SCHELKLINGEN/TÜBINGEN

Sensationellen Eiszeitfund gemacht

(dpa) Tübinger Archäologen ist ein Sensationsfund auf der Schwäbischen Alb gelungen. Die Forscher entdeckten in einer Höhle bei Schelklingen (Alb-Donau-Kreis) eine spektakuläre Skulptur aus der Eiszeit.
(dpa) Tübinger Archäologen ist ein Sensationsfund auf der Schwäbischen Alb gelungen. Die Forscher entdeckten in einer Höhle bei Schelklingen (Alb-Donau-Kreis) eine spektakuläre Skulptur aus der Eiszeit. Unter Fachleuten werde vermutet, dass es sich um die älteste Frauendarstellung der Welt handele, berichtete die Ulmer „Südwest Presse“ am Freitag. Die Funde in der Höhle „Hohler Fels“ seien bis zu 35000 Jahre alt. Der Tübinger Grabungsleiter Nicholas Conard wollte sich auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur nicht zu dem Fund äußern.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen