Lauda-Königshofen

Streit am Bahnhof Königshofen endet mit blutiger Nase

Ein Unbekannter hat am Freitag gegen 20.45 Uhr aus einer Personengruppe von acht bis zehn Männern heraus einen 49-Jährigen ins Gesicht geschlagen und verletzt, wie es im Polizeibericht heißt. Nach bisherigem Ermittlungsstand soll es zunächst zwischen dem privat reisenden 49-jährigen Mitarbeiter der Westfrankenbahn und der Personengruppe nach Ausstieg am Bahnhof Königshofen zu verbalen Auseinandersetzungen gekommen sein.

Wohl aufgrund eines verlorenen Gegenstandes versuchten einzelne Personen der Gruppe die bereits abfahrbereite Regionalbahn nach Tauberbischofsheim erneut zu betreten, woraufhin der 49-Jährige diesen den Zutritt versperrte. Daraufhin soll eine Person der Gruppe den 49-Jährigen mit der Faust geschlagen haben. Er erlitt eine blutige Nase sowie Schmerzen im Bereich des Kiefers. Bei dem mutmaßlichen Täter und seinen Begleitern soll es sich um junge Männer im Alter von 18 bis 25 Jahren handeln.

Das Bundespolizeirevier Heilbronn hat die Ermittlungen zum Vorfall wegen des Verdachts der Körperverletzung aufgenommen und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (07131)8882600 entgegen.

Schlagworte

  • Lauda-Königshofen
  • Körperverletzung
  • Schlägereien
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!