NIEDERSTETTEN

Verwirrter Mann hat Hunger

Über Notruf verständigte der Pfarrer in Niederstetten Samstagnacht die Polizei darüber, dass ein ihm bekannter junger Mann gewaltsam ins Pfarrhaus eingedrungen sei und eine stark blutende Schnittwunde an der Hand habe. Der Mann wurde durch das Pfarrerehepaar betreut, bis eine Streife eintraf.
Über Notruf verständigte der Pfarrer in Niederstetten Samstagnacht die Polizei darüber, dass ein ihm bekannter junger Mann gewaltsam ins Pfarrhaus eingedrungen sei und eine stark blutende Schnittwunde an der Hand habe. Der Mann wurde durch das Pfarrerehepaar betreut, bis eine Streife eintraf. Den jungen Mann interessierte seine Wunde recht wenig, vielmehr habe er Hunger, ließ er die Beamten wissen. Er machte einen stark verwirrten Eindruck. Ob an der Tür zum Pfarrhaus ein Schaden entstanden ist, ist bislang nicht bekannt, ebenso wenig woher der Mann die Verletzung hatte. Der Mann wurde in eine Klinik gebracht.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen