Tauberbischofsheim

Viel Spaß und Abwechslung beim Ferienprogramm

Die Kinder beim Taekwon-Do Schnuppertraining des Ferienprogramms. Foto: Stadt Tauberbischofsheim

Das städtische Ferienprogramm bot in der letzten Ferienwoche wieder spannende Programmpunkte, heißt es in einer Pressemitteilung. 13 Wanderfreudige Kinder starteten bei spätsommerlichem Wetter vom Kiwanisclub zu einer zweistündigen Wanderung bergauf, bergab und durch Felder und Wald bis zum Waldspielplatz am Hamberg. Sechs Kinder nahmen an der Aktion Stofftaschen bemalen des Netzwerks Familie teil. Jeder durfte seine eigene Stofftasche erstellen, von Sonnen über Tier und Häusern war alles dabei.

Außerdem fand ein Taekwon-Do-Schnuppertraining statt. Die Kinder lernten die traditionelle Begrüßung kennen und stellten mit viel Begeisterung ihre Trittkraft unter Beweis. Sie lernten auch etwas über die Selbstverteidigung und -befreiung. Das Highlight des Tages waren laut Mitteilung am Schluss drei Kämpfer, die mit einem einzelnen Tritt ein Brett teilten, Christian Forster zerschlug nur mit seiner Hand einen Ziegelstein.

Auf Aladins Spuren

Das Programm "Auf Aladins Spuren" startete mit einer Reise in eine arabische Stadt, in der Aladin mit seinem Äffchen Abu lebte. Die Kinder waren von der Erzählung begeistert und lernten auch den leuchtenden Geist und die Prinzessin Jasmin kennen. Danach gab es Datteln, Mandeln, arabische Plätzchen und Milch.

Der Kreisverband Main-Tauber der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald wählte für das Ferienprogramm den Stammbergwald aus. 30 Kinder gingen auf Entdeckungstour. Im Arboretum konnten Baumarten gefunden werden, die sonst nicht im Wald zu sehen sind, am interessantesten war für die Kinder der Mammutbaum. Begeistert wurden Wildschweinborsten an Malbäumen gefunden oder sonstige Spuren des Wildes entdeckt. Ob ein Käfer oder Spinnennetz, ob aufspringende Samenkapseln des Waldspringkrautes oder die urwüchsige Form einer alten Eiche – der Wald bot den Kindern ein umfangreiches Ferienprogramm.

Den Weg vom Gerstenfeld über den Kupferkessel bis zum Bier lernten 36 Kinder in der traditionsreichen Distelhäuser Brauerei kennen. Ausgestattet mit einer Sicherheitsweste erkundeten die Nachwuchsbrauer die Stationen der Brauerei. Die ganz Mutigen durften durch die kleine Öffnung in die Biertanks schlüpfen und von innen begutachten.

Die Stadt dankt allen Institutionen, die sich in diesem Jahr beim städtischen Sommerferienprogramm beteiligt haben und den Kindern spannende Sommerferienwochen ermöglichten.

Schlagworte

  • Tauberbischofsheim
  • Araber
  • Bier
  • Brauereien
  • Distelhäuser Brauerei
  • Kinder und Jugendliche
  • Milch
  • Tiere und Tierwelt
  • Traditionen
  • Wald und Waldgebiete
  • Wetter
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!