KARLSRUHE

Vom Stuhlflechter zum Richter

Auch ein Blinder kann es zu etwas bringen – diese Botschaft ist für Hans-Eugen Schulze das Wichtigste. Der Beweis: Seine Karriere, die er als Stuhlflechter begann und als Richter am Bundesgerichtshof beendete. Jetzt wird er mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.
Hans-Eugen Schulze, ehemaliger Richter am Bundesgerichtshof, wird am Dienstag, 10. April, mit dem Bundesverdienstkreuz erster Klasse ausgezeichnet. Foto: Foto: DPA
Auch ein Blinder kann es zu etwas bringen – diese Botschaft ist für Hans-Eugen Schulze das Wichtigste. Der Beweis: Seine Karriere, die er als Stuhlflechter begann und als Richter am Bundesgerichtshof beendete. Jetzt wird er mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Mit 17 steckte sein Leben in der Sackgasse. Hans-Eugen Schulze war seit frühester Kindheit blind und seine vorgezeichnete Laufbahn an ihrem Ende: Er hatte seine Ausbildung an der Blindenschule Soest beendet und sollte von nun an für den Rest seines Lebens Stühle und Matten flechten, telefonieren oder stenografieren. Viel weiter konnte man ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen