STUTTGART

Wenn die Plenardebatte zum Kunstwerk wird

Das Stuttgarter Kunstgebäude als Übergangsquartier des Landtags hat seinem Namen alle Ehre gemacht: Mit Andreas Wundersee hat erstmals ein Künstler im Plenarsaal gemalt – während der laufenden Debatte.
Der Künstler Andreas Wundersee malt während Impressionen aus dem Parlament. Foto: Foto: Kraufmann/DPA
Das Stuttgarter Kunstgebäude als Übergangsquartier des Landtags hat seinem Namen alle Ehre gemacht: Mit Andreas Wundersee hat erstmals ein Künstler im Plenarsaal gemalt – während der laufenden Debatte. Er hat uns versprochen, jede Abgeordnete und jeden Abgeordneten in der vorteilhaftesten Form darzustellen“, versichert Landtagspräsident Guido Wolf (CDU), als er Mittwochfrüh im Parlament Andreas Wundersee ankündigt. Der 27-Jährige aus Schömberg im Nordschwarzwald ist der erste Künstler, der im Landtag von Baden-Württemberg während einer laufenden Debatte malen darf. Die Leinwand auf dem Schoß ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen