GRÜNSFELD

„Wir haben die Schulzeit genossen“

Alle haben bestanden: Die Abschlussklasse der Hauptschule Grünsfeld mit Klassenlehrerin Vera Kowarsch (vorne, Zweite von rechts), dem kommissarischen Schulleiter Uwe Schultheiß (rechts) sowie Konrektor Bernhard Mittnacht (Dritter von links).
Alle haben bestanden: Die Abschlussklasse der Hauptschule Grünsfeld mit Klassenlehrerin Vera Kowarsch (vorne, Zweite von rechts), dem kommissarischen Schulleiter Uwe Schultheiß (rechts) sowie Konrektor Bernhard Mittnacht (Dritter von links). Foto: Ulrich Feuerstein

Sie haben es geschafft: Alle 13 Absolventen der Dorothea-von-Rieneck-Schule haben den Hauptschulabschluss in der Tasche. Mit einer Feierstunde wurden sie in der Sporthalle verabschiedet.

„Macht euch auf die Suche nach dem richtigen Ziel“, ermahnte Uwe Schultheiß die Absolventen in seiner Ansprache. Ruhm, Geld und Besitz seien es nach Ansicht des kommissarischen Schulleiters nicht. Freunde und eine Familie – danach sollen die Jugendlichen seiner Meinung nach streben, heißt es in einer Pressemitteilung der Schule. Wer das richtige Ziel ins Auge fasse, werde glücklich.

Wie ein Pilot in einem Flugzeug habe sie sich gefühlt, erklärte Vera Kowarsch. Sie hat als Klassenlehrerin die Schüler in den vergangenen zwei Jahren begleitet und sie auf die Abschlussprüfungen vorbereitet. Auch wenn während des Fluges bisweilen Turbulenzen geherrscht hätten, sei es gelungen, eine sanfte Landung hinzulegen. „Mit dieser aufgeweckten Klasse wurde der Flug niemals langweilig“, meinte Kowarsch rückblickend. Höhepunkt sei die Berlinfahrt gewesen.

Von einem „bedeutenden Tag“ sprach Joachim Markert. Wie Grünsfelds Bürgermeister sagte, können die Absolventen stolz auf sich und ihre Leistung sein. Das Bildungssystem halte alle Möglichkeiten für die Zukunft offen.

Björn Jungbauer aus Kirchheim pflichtete seinem Amtskollegen bei. „Viele Türen stehen offen“, versicherte der Bürgermeister aus dem benachbarten Bayern. Den Jugendlichen legte er ans Herz, die an der Schule geschlossenen Freundschaften zu erhalten. Marcus Wessels konnte die Stimmungslage der Hautschulabsolventen nachempfinden. Wittighausens Bürgermeister erinnerte sich an gemischte Gefühle bei seinem Schulabschluss. Zwischen Euphorie, Neugier und Ungewissheit sei er hin- und hergerissen gewesen. Den Jugendlichen gab er mit auf den Weg, sich jetzt nicht zurückzulehnen. Glückwünsche übermittelte auch Elternbeiratsvorsitzender Jürgen Zipf.

Nicole Beck, Magdalena Golc und Michelle Wölfel bedankten sich im Namen ihrer Mitschüler für „fünf wundervolle Jahre“ an der Dorothea-von-Rieneck-Schule. Ihren Lehrern bescheinigten sie, ihr Bestes gegeben zu haben. Die drei waren sich einig: „Wir haben die Schulzeit genossen und werden die Zeit, die uns geprägt hat, nie vergessen.“

Das Rahmenprogramm gestalteten die Schüler selbst. Die Mädchen führten einen fulminanten Tanz auf. Die Buben zeigten zwei Sketche. Rilind Tafa beeindruckte mit spektakulären akrobatischen Balance-Übungen. Die Jugendkapelle unter Leitung von Daniela Stoy unterhielt mit musikalischen Darbietungen.

Die Absolventen

Jahrgangsbester war Philipp Wittstock. Er erreichte einen Schnitt von 1,6. Dafür erhielt er einen Preis. Sonderpreise gab es für Nicole Beck und Michelle Wölfel, die sich im Rahmen der SMV für ihre Mitschüler eingesetzten haben.

Die Absolventen waren Nicole Beck (Kirchheim), Wesley Exinger (Geroldshausen), Magdalena Golc (Krensheim), David Hönninger (Wittighausen), Tim Landwehr (Grünsfeld), Bianca Lanz (Gaubüttelbrunn), Lukas Liebenstein (Wittighausen), Rilind Tafa (Geroldshausen), Teppitak Thanasarapisut (Paimar), Robin Thiel (Schönfeld), Philipp Wittstock (Wittighausen), Michelle Wölfel (Grünsfeld) und Philipp Zipf (Kützbrunn).

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Grünsfeld
  • Ulrich Feuerstein
  • Björn Jungbauer
  • Hauptschulabschlüsse
  • Marcus Wessels
  • Schulzeit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!