Tauberbischofsheim

Anmeldezeitraum für Berufliche Schulen in Main-Tauber läuft

Der Fachraum für die Ausbildung im Friseurhandwerk an der Gewerblichen Schule Bad Mergentheim: An den Beruflichen Schulen im Main-Tauber-Kreis laufen die Anmeldefristen.
Der Fachraum für die Ausbildung im Friseurhandwerk an der Gewerblichen Schule Bad Mergentheim: An den Beruflichen Schulen im Main-Tauber-Kreis laufen die Anmeldefristen. Foto: Markus Moll

Mit der Anmeldung an einer Beruflichen Schule werden wichtige Weichen für die spätere Karriere gestellt. Aktuell laufen die Fristen dafür, schreibt das Landratsamt Main-Tauber in einer Pressemitteilung. Im Vollzeitunterricht können die Fachschul- und Fachhochschulreife sowie das Abitur erworben werden. In der beruflichen Ausbildung sind diese Bildungseinrichtungen in Bad Mergentheim, Tauberbischofsheim und Wertheim die Partner der Ausbildungsbetriebe. Die Schwerpunkte liegen im kaufmännischen, gewerblichen und sozial-pflegerischen Bereich.

Informationen zu allen Schularten können unter www.main-tauber-kreis.de/schulen nachgelesen werden. Dort steht auch der "Wegweiser Berufliche Schulen" als PDF-Datei zum Abruf zur Verfügung. Gedruckte Exemplare können beim Landratsamt angefordert werden. Auch die Beruflichen Schulen selbst informieren über ihr Angebot.

Die Angebote der Beruflichen Schulen im Main-Tauber-Kreis umfassen die Themen Wirtschaft, Gewerbe sowie Ernährung, Pflege und Erziehung. Junge Menschen können zwischen Vollzeitangeboten auswählen, die zu mittleren Abschlüssen, zur Fachholschulreife sowie zu Abiturabschlüssen führen, oder sich für eine berufliche Ausbildung entscheiden. Hierfür gibt es in den Schulräumen der Beruflichen Schulen zum Beispiel CNC- und Programmieranlagen, Drehbänke oder Kfz-Werkstätten. Nach wie vor sind Berufe im kaufmännischen Bereich und im Bereich der Kfz-Mechatronik sowie generell in der Mechatronik oder als Industriemechaniker beliebt, so die Mitteilung. Außerdem beginnt im kommenden Schuljahr die generalistische Pflegeausbildung, die sowohl Kranken- als auch Altenpflege umfasst. Dieses Angebot gibt es in Bad Mergentheim.

Laut Jochen Müssig, Dezernent für Kreisentwicklung und Bildung beim Landratsamt Main-Tauber-Kreis, gebe es auch viele Berufsbilder, die eine gute Perspektive aufweisen und dennoch unter Bewerbermangel leiden. Dies seien zum Beispiel die Nahrungsberufe, Dienstleister wie Friseure oder auch Handwerker im Installationsbereich.

Weitere Informationen zu den Ausbildungsmöglichkeiten gibt es unter folgenden Adressen:

  • Gewerbliche Schule Bad Mergentheim, Tel.: (07931) 4826-10, online unter www.gsmgh.de
  • Kaufmännische Schule Bad Mergentheim, Tel.: (07931) 4826-50, online unter www.ks-mergentheim.de
  • Berufliche Schule für Ernährung, Pflege, Erziehung Bad Mergentheim, Tel.: (07931) 4826-70, online unter www.epe-mgh.de
  • Gewerbliche Schule Tauberbischofsheim, Tel.: (09341) 9259-0, online unter www.gstbb.de
  • Kaufmännische Schule Tauberbischofsheim, Tel.: (09341) 6006-0, online unter www.kstbb.de
  • Berufliches Schulzentrum Wertheim, Tel.: (09342) 9659-0, online unter www.bsz-wertheim.de
  • Landratsamt Main-Tauber-Kreis, Dezernat Kreisentwicklung und Bildung, Amt für Schulen, Julia Michel, Tel.: (09341) 82-5810, E-Mail: julia.michel@main-tauber-kreis.de

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Tauberbischofsheim
  • Abitur
  • Berufsschulen
  • Dezernate
  • Dezernentinnen und Dezernenten
  • Dienstleister
  • Friseure
  • Kaufmännische Berufe
  • Kfz-Werkstätten
  • Schularten
  • Schulen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!