Lauda-Königshofen

Arboretum: Marode Bäume werden gefällt und nachgepflanzt

Das Arboretum in direkter Nähe zum Parkplatz am Hallenbad in der Badstraße zeigt verschiedene Baumarten und gibt, zu Studienzwecken und zur persönlichen Begutachtung, interessante Einblicke in die Vielfalt heimischer und exotischer Gehölze. Nun müssen dort infolge der Verkehrssicherungspflicht einzelne Bäume gefällt werden, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Lauda-Königshofen.

Ende vergangenen Jahres führte Diplom-Forstingenieur Johannes Klein Baumkontrollen in Lauda-Königshofen durch. Mit professioneller Ausrüstung war der Baumprüfer überall im Stadtgebiet unterwegs, um den 2009 erstmals erfassten Baumbestand auf den neuesten Stand zu bringen und die Stadtbäume auf ihre Verkehrssicherheit zu überprüfen. Insgesamt hat der Baumprüfer etwa 3100 Bäume kontrolliert.

Die Prüfung hat nun ergeben, dass aufgrund der Verkehrssicherungspflicht 63 Fällungen durchgeführt werden müssen. Davon sind auch neun Bäume des Arboretums betroffen. Die Fällungen werden am kommenden Montag durchgeführt und erfolgen in enger Abstimmung mit dem städtischen Bauhof, Stadtbaumeister Tobias Blessing, dem Leiter des Forstreviers Ulrich Stier, der NABU-Ortsgruppe Lauda sowie Hubert Segeritz aus dem Initiatorenkreis des Arboretums. Nachpflanzungen sind für den Herbst bereits beschlossen, sodass auch künftige Generationen die Baumvielfalt vor Ort bewundern können.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Tauber und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Lauda-Königshofen
Bauhöfe
Baumarten
Verkehrssicherheit
Verkehrssicherungspflicht
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!