Tauberbischofsheim

Breitbandausbau im Main-Tauber-Kreis geht weiter voran

Landrat Reinhard Frank (Zweiter von links) erteilte den Arbeitsauftrag für den weiteren Breitbandausbau an das Unternehmen NGN Fiber Network KG aus Aubstadt vertreten durch Marco Weigand (Zweiter von rechts). Die Mitglieder des Bundestages, Nina Warken und Alois Gerig (Mitte) vertraten den Bund, der den Ausbau mit 10,3 Millionen Euro fördert.
Foto: Landratsamt Main-Tauber-Kreis, Frank Mittnacht | Landrat Reinhard Frank (Zweiter von links) erteilte den Arbeitsauftrag für den weiteren Breitbandausbau an das Unternehmen NGN Fiber Network KG aus Aubstadt vertreten durch Marco Weigand (Zweiter von rechts).

Das Breitbandnetz im Main-Tauber-Kreis wird nun durch die Ausbauschritte 3 und 4 weiter verdichtet, also durch die Erschließung der weißen Flecken und die nochmalige Verdichtung der Glasfaseranschlüsse für Gewerbegebiete. In diesen Tagen konnte der Auftrag dafür aufgrund des jetzt vorgelegten Bundesförderbescheids unterzeichnet werden.

„Die Breitbandversorgung zählt zu den wichtigsten Infrastruktureinrichtungen in der heutigen Zeit. Der Kreistag des Main-Tauber-Kreises setzt deshalb auf den weiteren Ausbau und hat die entsprechende Konzeption beschlossen“, erklärte Landrat Reinhard Frank laut Pressemitteilung das Landratsamts.

Bei den weißen Flecken, die nun erschlossen werden, handelt es sich überwiegend um Bebauungen an Ortsrändern oder außerhalb der geschlossenen Ortschaften. Zu diesen Wohnhäusern müssen bei der Verkabelung lange Wege zurückgelegt werden. Ebenso werden in den Gewerbegebieten noch einmal die Glasfaserleitungen verdichtet und an die Unternehmen herangeführt. Mit diesen Arbeiten wurde jetzt das Unternehmen NGN Fiber Network KG aus Aubstadt beauftragt. Es wird die Arbeiten mit mehreren Baukolonnen angehen. Diese sollen bis spätestens Mai 2023 abgeschlossen sein. „Selbstverständlich können bereits erstellte Anschlüsse schon früher genutzt werden“, sagte Landrat Frank.

Die Vertragsunterzeichnung war nur möglich, da der Bund, vertreten durch die atene KOM GmbH in Berlin, den von der Landkreisverwaltung beantragten Förderbescheid positiv entschieden hat. Das Ausbauprojekt sieht eine Gesamtsumme von insgesamt 20,57 Millionen Euro vor. Hiervon übernimmt der Bund 50 Prozent. Weitere 40 Prozent steuert das Land Baden-Württemberg aus seinem Breitbandansatz zu. Die verbleibenden zehn Prozent werden zwischen dem Main-Tauber-Kreis und den beteiligten Städten und Gemeinden geteilt. Hierbei entrichten die Städte und Gemeinden ihre Anteile gemäß dem Erschließungsaufwand. Landrat Frank dankte den Bundestagsabgeordneten Alois Gerig und Nina Warken für deren Einsatz, ebenso den Landtagsabgeordneten Wolfgang Reinhart und Christina Baum.

Auch im Auftrag der Städte und Gemeinden

Parallel erarbeitet die Landkreisverwaltung das Konzept für die innerörtliche Erschließung. Ziel ist es, dass die gegenwärtig noch bestehende Kupferinfrastruktur vom Verteilerkasten zu den Häusern auch durch Glasfaser ersetzt wird. Für diesen fünften und letzten Schritt des Breitbandausbaus im Main-Tauber-Kreis untersucht die Landkreisverwaltung gegenwärtig mehrere Ansätze und führt Verhandlungen mit Telekommunikationsanbietern.

Seit dem Jahr 2017 wurden die Städte und Gemeinden sukzessive an das Breitbandnetz angebunden. „Seit dem Abschluss unserer Ausbaustufe 1, der Basisversorgung, können 97,5 Prozent der Haushalte Anschlüsse mit mindestens 50 Mbit/s nutzen“, erläutert Landrat Frank. Inzwischen stehe auch für alle Schulen und Bildungshäuser im Main-Tauber-Kreis das Glasfasernetz zur Verfügung. 

Informationen zur Breitbandversorgung und zum Breitbandausbau gibt es im Landratsamt Main-Tauber-Kreis, Dezernat für Kreisentwicklung und Bildung, Amt für Wirtschaftsförderung, Energie und Tourismus, Gartenstraße 1, 97941 Tauberbischofsheim, Telefon 09341/82-5809, E-Mail wirtschaftsfoerderung@main-tauber-kreis.de, oder im Internet unter www.main-tauber-kreis.de/breitbandausbau.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Tauberbischofsheim
Alois Gerig
Bildungshäuser
Dezernate
E-Mail
Kreistage
Nina Warken
Städte
Wolfgang Reinhart
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)