Tauberbischofsheim

Ergebnis der Landtagswahl festgestellt

Der Kreiswahlausschuss hat kürzlich dem Wahlergebnis der Landtagswahl am 14. März im Wahlkreis 23 Main-Tauber zugestimmt, heißt es in einer Mitteilung des Landratsamtes. Die Geschäftsstelle von Kreiswahlleiter Reinhard Frank hätte zuvor alle 213 Wahlniederschriften der Wahlvorstände des Wahlkreises geprüft. 187 Wahlniederschriften würden die Feststellungen der Wahlvorstände für die Urnenwahlbezirke, 26 Wahlniederschriften die Entscheidungen der Briefwahlvorstände betreffem.

Die Prüfung durch die Geschäftsstelle ergab laut Mitteilung, dass rechnerische Berichtigungen in den Feststellungen der Wahlvorstände und der Briefwahlvorstände vorgenommen werden mussten. Konkret hätte der Briefwahlvorstand der Stadt Niederstetten am Wahlabend insgesamt 257 abgegebene Stimmen gemeldet, davon eine ungültige Stimme. Tatsächlich ergebe sich jedoch aus der Niederschrift, dass 1010 Stimmen abgegeben worden sind, davon neun ungültig und 1001 gültig. Die Rücksprache mit der Stadt Niederstetten hätte ergeben, dass eine Zählgruppe am Wahlabend fälschlicherweise nur einen Teil der Stimmen an das Wahlamt der Stadt gemeldet hatte. Die Prüfung der Niederschriften durch die Stadt am Montag, 15. März, hätte jedoch das korrekte Ergebnis ergeben.

Keine Bedenken bei Rechtmäßigkeit der Ergebnisse

In Wertheim sei im Wahlbezirk 001-02 (Altstadt, links der Tauber) eine ungültige Stimme am Wahlabend nicht gemeldet worden. Der Briefwahlvorstand 900-02 der Stadt Tauberbischofsheim hatte laut Mitteilung am Wahlabend fälschlicherweise 18 zurückgewiesene Wahlbriefe als ungültige Stimmen gemeldet. Dies sei im Rahmen der Wahlprüfung korrigiert worden.

Ebenso hätten in Bad Mergentheim (Wahlbezirk 001-009, Eduard-Mörike-Schule) und Tauberbischofsheim (Briefwahlbezirk 900-01) insgesamt zwei Stimmzettel hinsichtlich der Gültigkeit beziehungsweise Ungültigkeit der Stimmen neu bewertet werden müssen, so die Mitteilung. Es hätten sich bei der Wahlprüfung keine Beanstandungen und Bedenken hinsichtlich der Rechtmäßigkeit der Ermittlung der Wahlergebnisse ergeben.

64 145 Menschen haben ihre Stimme abgegeben

Von den 100 502 Wahlberechtigten im Wahlkreis 23 Main-Tauber haben laut Mitteilung nach dem endgültigen Zahlenergebnis 64 145 Menschen gewählt. 63 573 Stimmen wären gültig, 572 Stimmen ungültig. Davon seien auf die die Grünen 17 252 Stimmen gefallen, auf die CDU 18 776 Stimmen, auf die AfD 6770 Stimmen, auf die SPD 6630 Stimmen, auf die FDP 5371 Stimmen, auf die Linke 1534 Stimmen, auf die ÖDP 796 Stimmen, auf die Partei 926 Stimmen, auf die Freien Wähler 3895 Stimmen, auf die Basis 539 Stimmen, auf die Klimaliste BW 317 Stimmen und auf die Partei "Wir 2020" 767 Stimmen. Das vollständige Ergebnis könne unter www.main-tauber-kreis.de/landtagswahl-2021 abgerufen werden, endet die Mitteilung.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Tauber und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Tauberbischofsheim
Alternative für Deutschland
CDU
FDP
Freie Wähler
SPD
Stadt Tauberbischofsheim
Stimmbezirke
Stimmzettel
Wahlberechtigte
Wahlergebnisse
Ökologisch-Demokratische Partei
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!