Großrinderfeld

Es gibt wieder Milane und Schleiereulen

Langjährige Mitglieder wurden beim Naturschutzbund Großrinderfeld geehrt (von links):  Siegfried Schultheiß, Michael Thoma, Roland Knorsch, Dieter Körner, Klaus Kleinhans, Eberhard Schäfer, Ewald Hofmann, Helmut Lang, Rainer Stoppel, Helmut Opitz, Frank Mützel (Vorsitzender) und Meinhard Spang.
Foto: NABU | Langjährige Mitglieder wurden beim Naturschutzbund Großrinderfeld geehrt (von links): Siegfried Schultheiß, Michael Thoma, Roland Knorsch, Dieter Körner, Klaus Kleinhans, Eberhard Schäfer, Ewald Hofmann, Helmut Lang, Rainer Stoppel, Helmut Opitz, Frank Mützel (Vorsitzender) und Meinhard Spang.

Der Vorsitzende der NABU-Gruppe (Naturschutzbund) Großrinderfeld Frank Mützel entschuldigte in der Jahreshauptversammlung Bürgermeisterin Schmitt. Er informierte die 26 Vereinsmitglieder darüber, dass Schmitt mit der NABU-Gruppe demnächst Gespräche führen werde auch wegen der Linden in der Paimarer Straße. In einer Schweigeminute gedachten die Mitglieder des verstorbenen Gründungsmitglieds Eugen Steinbach, heißt es in einer Mitteilung.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung