Großrinderfeld

Gemeinderatsbeschluss: Energiegewinnung auf Gemeindedächern

Bis zum Sommer wird auf dem Dach des Großrinderfelder Rathauses eine Photovoltaikanlage errichtet werden, die bis zu 80 Prozent des Eigenbedarfes an Strom deckt, inklusive Speichereinrichtung.
Foto: Matthias Ernst | Bis zum Sommer wird auf dem Dach des Großrinderfelder Rathauses eine Photovoltaikanlage errichtet werden, die bis zu 80 Prozent des Eigenbedarfes an Strom deckt, inklusive Speichereinrichtung.

Schon länger beschäftigt man sich in der Großrinderfelder Verwaltung mit der Nutzung gemeindlicher Dächer zur Energiegewinnung durch Photovoltaik. Dem Gemeinderat wurden schon mehrere Vorschläge in nicht öffentlicher Sitzung unterbreitet, wie man die Dächer mit Systemen zur Energiegewinnung effektiv nutzen kann. Nun stellte Wendelin Geiger von der Energie und Umwelt eG aus Buchen ein Beteiligungsmodell in der öffentlichen Sitzung im Rathaus in Großrinderfeld vor.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!