Wittighausen

Gewerbesteuereinnahmen in Wittighausen gehen zurück

Die Ausgaben für die Kindertagesstätte sind in den letzten Jahren stark gestiegen. 
Foto: Matthias Ernst | Die Ausgaben für die Kindertagesstätte sind in den letzten Jahren stark gestiegen. 

"Seit 2012 haben sich unsere Ausgaben für die Kindertagesstätte mehr als verdreifacht", so Bürgermeister Marcus Wessels bei der Vorstellung der Jahresrechnung 2019 im Gemeinderat. Knapp 350 000 Euro netto musste die Gemeinde für die Kinderbetreuung im Abrechnungsjahr aufwenden. Das ist gut doppelt so viel, wie die Einnahmen aus der Gewerbesteuer, die in 2019 lediglich noch bei 166 000 Euro lag.

"Wir haben ja auch nicht mehr viel Gewerbe", sagte dazu der Bürgermeister. Trotzdem hatte Kämmerer Franz Salfenmoser ein erfreuliches Zahlenwerk aufgestellt. Bedingt durch Mehreinnahmen bei Grundstücksverkäufen im Neubaugebiet "Am Bären" und einem höheren Wasserverkauf schloss der Haushalt 2019 mit einer Bilanzsumme von gut 5,01 Millionen Euro und liegt damit um knapp 228 000 unter dem Haushaltsansatz.

Dies ist vor allem dem Verwaltungshaushalt geschuldet, dessen Volumen mit 4 325 441 Euro um 219 440 Euro die Haushaltsplanungen unterschreitet. Der Vermögenshaushalt schließt mit 684 798 Euro fast exakt mit den Planungen von 692 554 Euro ab, wobei es nur eine größere Maßnahme am "Katzenstein" zu verrechnen gab. "Leider nicht in das Bundesprogramm aufgenommen wurde der vom Sportverein beantragte Um- und Erweiterungsbau des Sportheims. Der von der Gemeinde geplante Investitionszuschuss in Höhe von 70 000 Euro wurde eingespart, und könnte eventuell in späteren Haushaltsjahren zur Auszahlung kommen", so Wessels. Er habe sich beim Fördergeber rückversichert, dass die Unterlagen noch vorliegen und vielleicht bei der nächsten Zuteilung berücksichtigt werden können.

Schuldenstand  konnte im letzten Jahr gesenkt werden

Der Schuldenstand der Gemeinde konnte im Jahr 2019 nochmals gesenkt werden. Zum Jahresende waren noch 1,889 Millionen Euro zur Rückzahlung offen. Bei einer Einwohnerzahl von 1638 errechnet sich eine Pro-Kopf-Verschuldung von 1 153 Euro (Vorjahr 1 216 Euro). Bei der Aufstellung der Jahresrechnung ging man noch davon aus, in den nächsten Jahren ohne Kredite auskommen zu können, doch Corona machte der Gemeinde da einen Strich durch die Rechnung, so Wessels.

Im kommenden Jahr wird es voraussichtlich zu einer weiteren Kreditaufnahme kommen, weil zu viele Einnahmen in 2020 einfach geringer ausfallen werden. Nach Abzug der Tilgungen mit 125 084 Euro verbleibt der Gemeinde eine Netto-Investitionsrate von 208 991 Euro. Dies sei nicht besonders viel, so der Bürgermeister weiter, der aber weiterhin davon überzeugt ist, dass die Gemeinde auch in den kommenden Jahren ihren Pflichtaufgaben nachkommen kann. Zu diesem Optimismus trägt auch die allgemeine Rücklage bei, die im Jahr 2019 bei nun 149 795 Euro liegt. Dies entspricht einer Steigerung um 51 125 Euro.

Gemeine übernimmt Kosten für Brandschutzfenster

Im Zuge der Baumaßnahme des Wohn- und Geschäftshauses im Ortskern Unterwittighausen musste der Anlieger Ulrich Zorn eine Baulast übernehmen, damit das Gebäude am ursprünglichen Standort der ehemaligen Maag-Hofstelle errichtet werden konnte (Unterschreitung des Grenzabstandes). Zudem musste er zustimmen, dass aus Brandschutzgründen die Toröffnung in seiner Scheune geschlossen wird. Die Alternative wäre gewesen, dass der Neubau weiter vom Anwesen Zorn abgerückt wäre, was die Parkplatzsituation im Ortskern verschärft hätte.

Da die Errichtung des Gebäudes im Interesse der Gemeinde war, wurde schließlich die Zusage erteilt, dass die Gemeinde die Kosten für das Brandschutzfenster übernimmt. In seiner Sitzung vom 29. September 2020 hat der Gemeinderat die Entscheidung für die Vergabe vertagt, da noch zahlreiche Angebotsanfragen nicht beantwortet waren. Nun waren die Unklarheiten beseitigt und der Gemeinderat konnte den Auftrag an den günstigsten Bieter, die Schreinerei Zipf aus Unterwittighausen zu einem Angebotspreis von 10 526,42 Euro vergeben.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Tauber und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Wittighausen
Matthias Ernst
Auszahlungen
Baumaßnahmen
Gebäude
Gewerbesteuereinnahmen
Kosten
Kredite
Kämmerer
Marcus Wessels
Mehreinnahmen
Rückzahlungen
Stadträte und Gemeinderäte
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!