Weikersheim

Klavierkonzert mit Martin Stadtfeld

Klavierkonzert mit Martin Stadtfeld       -  (cop)   Martin Stadtfeld (geb. 1980) setzt am Samstag, 27. Mai, seinen Beethovenzyklus im prächtigen Rittersaal fort, den er im Mai 2011 begann. In diesem Jahr stehen die zwei Höhepunkte der mittleren Schaffensperiode von Beethoven auf dem Programm: die Waldsteinsonate (op. 53) und die Appassionata (op. 57). Als Bindeglied zwischen den beiden Meisterwerken erklingt noch die unbekanntere Sonate Opus 54. Gewidmet ist die Sonate op. 53 dem Freund und Förderer Graf Waldstein. Die fulminanten Ecksätze der Waldsteinsonate stehen in der Sonatensatzform. Sie sind geprägt von einer rauschenden Virtuosität in strahlendem C-Dur. Mehr als alle anderen, trägt diese Sonate eines Klavierkonzertes ohne Orchester. Mit diesen zwei Hauptwerken hat Beethoven den Höhepunkt seiner Sonatenkunst erreicht.  Martin Stadtfeld wird diese Meilensteine der Klavierkunst sicherlich mit Bravour meistern. Beginn  ist um 20 Uhr, Einlass ab 19.30 Uhr. Karten gibt es in der Tourist-Information oder unter: www.weikersheim.de
Foto: Stadtverwaltung | (cop) Martin Stadtfeld (geb. 1980) setzt am Samstag, 27. Mai, seinen Beethovenzyklus im prächtigen Rittersaal fort, den er im Mai 2011 begann. In diesem Jahr stehen die zwei Höhepunkte der mittleren Schaffensperiode von Beethoven auf dem Programm: die Waldsteinsonate (op. 53) und die Appassionata (op. 57). Als Bindeglied zwischen den beiden Meisterwerken erklingt noch die unbekanntere Sonate Opus 54. Gewidmet ist die Sonate op. 53 dem Freund und Förderer Graf Waldstein. Die fulminanten Ecksätze der Waldsteinsonate stehen in der Sonatensatzform. Sie sind geprägt von einer rauschenden Virtuosität in strahlendem C-Dur. Mehr als alle anderen, trägt diese Sonate eines Klavierkonzertes ohne Orchester. Mit diesen zwei Hauptwerken hat Beethoven den Höhepunkt seiner Sonatenkunst erreicht. Martin Stadtfeld wird diese Meilensteine der Klavierkunst sicherlich mit Bravour meistern. Beginn ist um 20 Uhr, Einlass ab 19.30 Uhr. Karten gibt es in der Tourist-Information oder unter: www.weikersheim.de

Martin Stadtfeld (geb. 1980) setzt am Samstag, 27. Mai, seinen Beethovenzyklus im prächtigen Rittersaal fort, den er im Mai 2011 begann. In diesem Jahr stehen die zwei Höhepunkte der mittleren Schaffensperiode von Beethoven auf dem Programm: die Waldsteinsonate (op. 53) und die Appassionata (op. 57). Als Bindeglied zwischen den beiden Meisterwerken erklingt noch die unbekanntere Sonate Opus 54. Gewidmet ist die Sonate op. 53 dem Freund und Förderer Graf Waldstein. Die fulminanten Ecksätze der Waldsteinsonate stehen in der Sonatensatzform. Sie sind geprägt von einer rauschenden Virtuosität in strahlendem C-Dur.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!