Tauberbischofsheim

Main-Tauber-Kreis: Keine neue Coronavirus-Infektion

Im Main-Tauber-Kreis wurde am Dienstag, 28. Juli, kein neuer Fall einer Coronavirus-Infektion bestätigt. Damit liegt die Gesamtzahl der bislang bestätigt infizierten Personen im Landkreis weiter bei 458. Darüber hinaus sind zwei infizierte Personen inzwischen wieder gesund, so dass die Zahl der Genesenen auf 399 steigt. Das geht aus einem Schreiben des Landratsamtes hervor. 

Derzeit sind noch 49 Personen aktiv von einer nachgewiesenen Infektion betroffen, heißt es weiter. Diese Fälle verteilten sich auf das Gebiet der Kommunen Ahorn: 0, Assamstadt: 0, Bad Mergentheim: 2, Boxberg: 5, Creglingen: 0, Freudenberg: 0, Großrinderfeld: 0, Grünsfeld: 0, Igersheim: 0, Külsheim: 0, Königheim: 2, Lauda-Königshofen: 9, Niederstetten: 0, Tauberbischofsheim: 25, Weikersheim: 0, Werbach: 3, Wertheim: 3 und Wittighausen: 0.

Reiserückkehrende und sonstige Einreisende aus Risikogebieten

Außerdem wird mitgeteilt: Reiserückkehrende und sonstige Einreisende aus Risikogebieten im Ausland sollen in Baden-Württemberg grundsätzlich die Möglichkeit erhalten, sich nach ihrer Einreise auf eine Infektion mit dem Coronavirus testen zu lassen. Eine rechtliche Verpflichtung zur Testung wweird geprüft. Dies hat das Sozialministerium Baden-Württemberg mitgeteilt. Auch wer aus Staaten einreist, die nicht als Risikogebiet ausgewiesen sind, kann sich innerhalb von 72 Stunden nach der Einreise testen lassen.

Bitte: Von Anfragen beim Corona-Bürgertelefon absehen

Das Land setzt damit einen entsprechenden Beschluss um, auf den sich die Gesundheitsministerinnen und -minister von Bund und Ländern am Freitag, 24. Juli, verständigt haben. Das Ministerium für Soziales und Integration erarbeitet nun unter Hochdruck eine entsprechende Kabinettsvorlage, die zeitnah dem Ministerrat vorgelegt werden soll. Da das Land noch keine abschließende Entscheidung getroffen hat, bittet das Gesundheitsamt des Main-Tauber-Kreises alle Bürgerinnen und Bürger, derzeit von Anfragen beim Corona-Bürgertelefon zu den Möglichkeiten einer Testung bei Einreise abzusehen. „Bis zu einer abschließenden Entscheidung sind schlicht keine verbindlichen Auskünfte zu dieser Thematik möglich“, erklärt die stellvertretende Amtsleiterin Dr. Eva-Maria Dittmer.

Eine Liste der aktuellen Risikogebiete für Baden-Württemberg ist abrufbar unter https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/gesundheit-pflege/gesund-heitsschutz/infektionsschutz-hygiene/informationen-zu-coronavirus/verordnun-gen/risikogebiete/

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Tauberbischofsheim
  • Gesundheitsbehörden
  • Gesundheitsminister
  • Ministerien
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!