Tauberbischofsheim

Mit Lügen Vertrauen von Senioren gewinnen

Am vergangenen Wochenende haben Unbekannte versucht, telefonisch das Vertrauen älterer Menschen aus dem Main-Tauber-Kreis zu gewinnen und durch Vortragen einer Lügengeschichte zur Herausgabe persönlicher Daten und Informationen über die finanziellen Verhältnisse zu bewegen, heißt es im Bericht der Polizei. Hinter den Anrufen steckt nicht die Polizei, heißt es in dem Bericht. Vermutlich handelte es sich dabei um die Vorbereitungshandlungen für Straftaten.

Aus diesem Grund gibt das Polizeipräsidium Heilbronn nochmals folgende Sicherheitshinweise: Die Polizei ruft nie unter der Polizeinotrufnummer 110 an. Sprechen sie mit Unbekannten nie über ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse. Lassen sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Verständigen Sie, wenn sie sich unsicher sind oder bei verdächtigen Anrufen, die Polizei. Diese ist unter der Nummer 110 rund um die Uhr erreichbar.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Tauberbischofsheim
  • Persönliche Daten
  • Polizei
  • Polizeipräsidien
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!