Tauberbischofsheim

Neue Beregnungsanlage für das Tauber-Stadion

Ein Mitarbeiter der Firma Toro Beregnungstechnik beim Verlegen der Leitungen. 
Foto: Helga Hepp | Ein Mitarbeiter der Firma Toro Beregnungstechnik beim Verlegen der Leitungen. 

Kürzlich wurde das Tauber-Stadion mit einer neuen Beregnungsanlage ausgestattet. 440 Meter Wasserleitungen und gut 800 Meter Kabel sind von der Firma Toro Beregnungstechnik verlegt worden. Die alte Anlage war reparaturanfällig und musste ausgetauscht werden. Auch die notwendigen Kabel- und Rohrschächte sind von der beauftragten Firma ausgehoben worden. Zuvor wurde der Rasen sorgfältig abgerollt, wie es in einer Pressemitteilung der Stadt Tauberbischofsheim heißt.

Die Hauptnutzer des Platzes sind das Matthias-Grünewald-Gymnasium und der TSV 1863 Tauberbischofsheim. Um die Verfüllung der Schächte haben sich die TSV-Vereinsmitglieder gekümmert. Auch der sorgfältig abgerollte Rasen wurde von den Fußballern selbst wieder ausgebracht. Die Technik wurde laut Mitteilung im Auftrag der Stadtverwaltung angeschafft und verbaut. Vor Ort überzeugten sich Bauhofleiter Mark Stephan und Jens Pflüger vom Tiefbauamt vom Fortschritt des Projekts. Die Maßnahme wird aus dem kommunalen Sportstättenbauförderungsprogramm des Landes Baden-Württemberg mit 30 Prozent der Kosten gefördert.

Blick auf das Stadion.
Foto: Helga Hepp | Blick auf das Stadion.
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Tauber und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Tauberbischofsheim
Stadt Tauberbischofsheim
Tiefbauämter
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!