Tauberbischofsheim

Neuer Krimi von Autor Ulrich Hefner aus Lauda-Königshofen

Ulrich Hefner
Ulrich Hefner Foto: Bnd

Ulrich Hefners neuer Krimi erscheint laut einer Pressemitteilung mit einem neuen Konzept und unter dem Pseudonym Max Zorn.

Mit dem im Weltbild-Verlag erschienen Krimi "Der Bastard" unter dem Pseudonym Max Zorn führt Hefner mit seinem Ermittler Vito Falk eine neue Figur ein, die im Gegensatz zum Wilhelmshavener Ermittler Trevisan kein Teamplayer ist. Hefner verlässt zudem die Nordsee, um die Ostsee zum neuen Handlungsraum seines Krimis zu machen.

Auf der Ostseeinsel Poel werden innerhalb eines Tages drei Menschen ermordet. Die örtliche Polizei aus Wismar ist von den Ereignissen überfordert. Aus diesem Grund wird Hauptkommissar Falk mit den Ermittlungen beauftragt. Falk glaubt nicht an Zufall. Als ein weiterer Mord das beschauliche Idyll erschüttert, weiß er, das er mit seiner Vermutung richtig liegt.

Auch mit den Trevisan-Krimis werde es weitergehen, verriet Hefner. Zwar hörte der Leda-Verlag aus Leer aus Altersgründen auf, doch der Gmeiner-Verlag aus Messkirch wird Hefners Nordseekrimis veröffentlichen. Sein Erstlingswerk "Der Tod kommt in Schwarz-Lila" wurde bereits neu aufgelegt und für diesen Herbst ist ein weiterer Krimi dieser Serie geplant.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Tauberbischofsheim
  • Ermittlerinnen und Ermittler
  • Polizei
  • Weltbild-Verlag
  • Zorn
  • Überforderung
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!