Grünsfeld

Neues Fahrzeug für die Feuerwehr Grünsfeld

In das Gebäude der Feuerwehr Grünsfeld wird Ende kommenden Jahres ein neuer Gerätewagen einziehen. Die Bestellung beschloss der Gemeinderat nun.
In das Gebäude der Feuerwehr Grünsfeld wird Ende kommenden Jahres ein neuer Gerätewagen einziehen. Die Bestellung beschloss der Gemeinderat nun. Foto: Matthias Ernst

Bis der neue Gerätewagen für die Abteilung Stadt der Freiwilligen Feuerwehr Grünsfeld kommt, wird zwar noch einige Zeit vergehen, aber wenigstens die Bestellung der einzelnen Lose zur Ausrüstung des Fahrzeugs brachte der Gemeinderat auf den Weg.

Das Fahrzeug soll den gut 22 Jahre alten Schlauchwagen SW1000 ersetzen. Der hat immer mehr Aussetzer und Ersatzteile sind für den alten Nissan nur schwer zu bekommen, argumentierte Bürgermeister Joachim Markert.

Moderne Fahrzeuge sind echte Multitalente und können neben den Schläuchen auch Material über eine Hebebühne an den Einsatzort bringen, so der Bürgermeister. Es ist also viel weniger Aufwand nötig, als bisher; ein nicht zu verachtender Faktor in Zeiten von schrumpfenden Mannschaftsstärken bei den Wehren.

Hunderte Stunden Vorbereitung

Mit vielen hundert Stunden Vorbereitung wurde das optimale Fahrzeug mit den für die Feuerwehr Grünsfeld passenden Aufbauten und Einrichtungsgegenständen von den Mitgliedern der Wehr und dem Fachberater der Firma forplan ausgesucht und aus den Bewerbern der passendste Bieter gewählt. Dabei ging man in vier Abschnitten vor.

Das Fahrgestell wird von der Firma MAN geliefert, zu einem Angebotspreis von 68 000 Euro. Die Bauzeit beträgt hier sechs Monate, berichtete Gabriel Weber. Den Aufbau wird die Firma Junghanns Fahrzeugbau aus Hof/Saale zu einem Angebotspreis von 73 219 Euro liefern. Dies wird nochmals 15 Monate dauern.

210 000 Euro brutto

Die feuerwehrtechnische Beladung kommt von der Firma Albert Ziegler aus Giengen zu einem Angebotspreis von rund 4797 Euro und die Rollcontainer liefert die Firma Wilhelm Feuerwehrtechnik aus Fellbach zu einem Angebotspreis von 21 875 Euro. Die letzten beiden Positionen, so Weber, werden noch in diesem Jahr geliefert, sodass man von der reduzierten Mehrwertsteuer profitiert.

Wenn alles optimal läuft, dürfte das neue Fahrzeug Ende 2021 der Feuerwehr Grünsfeld zur Verfügung stehen. Vom Land gibt es für die Anschaffung einen Zuschuss von 25 000 Euro, die restliche Summe wird über den Haushalt der Stadt Grünsfeld finanziert, da die Feuerwehr eine Pflichtaufgabe der Kommune ist. Insgesamt wird man bei knapp 210 000 Euro brutto liegen, so Weber.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Grünsfeld
  • Matthias Ernst
  • Albert Ziegler
  • Bauzeit
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Fahrzeugbau
  • Feuerwehren
  • Feuerwehrtechnik
  • Freiwillige Feuerwehr
  • MAN AG
  • Schläuche
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Städte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte vorher an.

Anmelden

Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de? Dann jetzt gleich hier registrieren.