Tauberbischofsheim

Peter Klement und Inge Müller führen die KAB

Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung KAB des Bezirksverbandes der Dekanate Tauberbischofsheim und Mosbach-Buchen (Tamobu) hatte zum Verbandstag nach Külsheim eingeladen. Seit der Mitgliederversammlung zur Fusion der beiden Verbände am 6. April 2019 seien nur zwei Treffen des vorläufigen Bezirksvorstandes möglich gewesen, informierte Vorsitzender Peter Klement. Das im März geplante musste coronabedingt abgesagt werden, heißt es in einer Pressemitteilung der KAB.

Gast beim Verbandstag war Diözesanvorsitzende Birgit Frauhammer aus Freiburg. Sie berichtete, dass sie durch die Winterfreizeiten zur KAB gekommen sei. Von Beruf ist sie Krankenpflegerin. Seit 2018 ist sie Diözesanvorsitzende der KAB. Sie war laut Pressemitteilung nach Külsheim gekommen, um die Arbeit des Bezirksverbands vor Ort kennenzulernen.

Der KAB-Bezirksverband wolle finanziell und personell die Arbeit des Netzwerks für Arbeit suchende Jugendliche Labumota in der Region unterstützen. Helfen wolle man in Peru und Rumänien. Außerdem gebe es eine Solidaritätsaktion für eine bessere Bezahlung der Pflegekräfte. Die KAB unterstütze eine Kampagne gegen die Reduzierung des Mindestpersonalschlüssels in den Kindergärten und gegen die Abqualifizierung der ausgebildeten Erzieherinnen sowie eine Unterschriftenaktion zu Anhebung des Mindestlohnes auf 13,69 Euro.

Gottesdienst zum "Tag der menschenwürdigen Arbeit" am Sonntag

Diakon Manfred Nenno berichtete laut Pressemitteilung über den Gottesdienst zum "Tag der menschenwürdigen Arbeit" am Sonntag, 18. Oktober, um 10 Uhr in Külsheim. Er habe ihn mit Mitgliedern der KAB und der Kolpingsfamilie vorbereitet. Die Singgruppe "Lebensfarben" werde den Gottesdienst musikalisch gestalten.

Vorsitzender Klement informierte dann über den außerordentlichen Diözesanverbandstag der KAB in Ludwigshafen, bei dem es um die Verabschiedung der neuen Satzung ging, die die Gemeinnützigkeit der KAB begründen soll. Die Kassierere Rainer Joppich und Hans Schmidt bekamenvon den Prüfern Erich Saur und Friedhelm Eckert einwandfreie Kassenführung bescheinigt. Die Entlastung des Bezirksvorstands erfolgte einstimmig, so die KAB.

Die Vorstandswahl brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzende des KAB-Bezirksverbands sind Peter Klement aus Freudenberg und Inge Müller aus Binau. Stellvertretende Vorsitzende ist Christiane Schäffner aus Königshofen, ehrenamtlicher Bezirkspräses Diakon Manfred Nenno aus Külsheim. Kassierer bleiben Rainer Joppich aus Wertheim und Hans Schmidt aus Mosbach. Schriftführer und für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist Bernhard Speck (Impfingen). Als Interessenvertreter fungieren Peter Baumann (Uissigheim) sowie Vorsitzender Klement. Für den Sachbereich Internationales mit Schwerpunkt Peru ist Ludwig Müller zuständig, mit dem Schwerpunkt Rumänien Manfred Nenno. Die Senioren vertritt Alfred Ditter. Kassenprüfer bleibt Erich Saur.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Tauberbischofsheim
Diakone
Ehrenamtliches Engagement
Erzieherinnen und Erzieher
Gemeinnützigkeit
Hans Schmidt
Inge Müller
Katholische Arbeitnehmer-Bewegung
Kolpingwerk
Krankenpflegerinnen und Krankenpfleger
Ludwig Müller
Menschenwürde
Peter Baumann
Pflegepersonal
Stellvertretende Vorsitzende
Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)