KÖNIGSHOFEN

Pressekonferenz zur Halbzeit der Königshöfer Messe: Enormer Zulauf

Bis Sonntag strömen die Massen: Mit dem bisherigen Verlauf der Königshöfer Messe zeigten sich die Verantwortlichen zufrieden.
Foto: H. Bickel | Bis Sonntag strömen die Massen: Mit dem bisherigen Verlauf der Königshöfer Messe zeigten sich die Verantwortlichen zufrieden.

„Es gibt nur eine wichtige Botschaft: Die Königshöfer Messe läuft hervorragend“, mit dieser Aussage eröffnete Bürgermeister Thomas Maertens am Mittwoch die Gesprächsrunde, wozu er ein „bislang fantastisch“ hinterher schickte. Einen solchen Ansturm mit voll belegten Parkplätzen und einer Tauber-Franken-Halle an der Grenze habe man noch nicht gekannt, verwies Maertens. Er betrachte dies als eine Bestätigung des gebotenen Programms, würdigte der Rathauschef den Festwirt, mit dem man gezielt weiter am Ausbau der „Kultveranstaltung im nördlichen Baden-Württemberg“ arbeite.

Die monatelangen Vorbereitungen zahlten sich aus, zeigte sich Marktmeister Torsten Kuhn „sehr zufrieden“, der bei den Autofahrern und Busnutzern eine Zunahme registrierte. Festwirt Hans Peter Küffner sah sein ehrgeiziges Vorhaben einer stetigen jährlichen Steigerung als geglückt an, ehe der Leiter der Leichtathletikabteilung des ETSV Lauda, Günter Fading, einen Blick zurück auf den 22. Messelauf warf. Bei diesem „Sportevent der Rekorde“ mit einem neuen T-Shirt hätten diesmal genau 1337 Aktive das Ziel passiert, hieß es. Ob hier Norbert Gleich vom Kunstkreis Lauda-Königshofen, Werner Keppner vom Heimat- und Kulturverein Phönix oder Bernhard Geisler von der Gruppe Historisches & Kulturelles jeweils aus Königshofen, alle berichteten von einem erhöhten Interesse und einem enormen Zulauf durch immer mehr Besucher. Die täglich „mächtig volle Agima“ mit einer „unglaublichen Resonanz“ hob daraufhin stolz die Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungsgesellschaft, Sabine Dattenberg, hervor. Lehrer Ulf Neumann schilderte die Begeisterung des Nachwuchses beim Kindernachmittag der Turmbergschule und Vorsitzende des SV, Herbert Bieber, konstatierte einen regen Zuspruch.

Namens der Schausteller äußerte Heinz Gerstmeier seine Zufriedenheit, um danach den Vorschlag zu unterbreiten, die derzeit verschiedenen auf dem Gelände tätigen Security-Dienste künftig zu bündeln. Die Situation vor allem an den Bushaltestellen habe sich verbessert, bestätigte im Anschluss der Leiter des Polizeipostens Lauda, Hauptkommissar Armin Heid, der den bisherigen Verlauf als „sehr ruhig“ bezeichnete. Abgesehen von einigen kleineren Diebstählen und Sachbeschädigungen erhoffe er sich hier eine Fortsetzung, so der leitende Beamte.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Pressekonferenzen
Sportereignisse
Wirtschaftsförderungsgesellschaften
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)