Tauberbischofsheim

Rad und Bahn kombinieren: Kostenfreier Transport

Radler beim Einstieg in einen Zug in Tauberbischofsheim: Bahnfahren und Radeln ist ab sofort im 'Lieblichen Taubertal' wieder möglich und kann miteinander kombiniert werden.
Radler beim Einstieg in einen Zug in Tauberbischofsheim: Bahnfahren und Radeln ist ab sofort im "Lieblichen Taubertal" wieder möglich und kann miteinander kombiniert werden. Foto: TLT/Peter Frischmuth

Auch die Ferienlandschaft "Liebliches Taubertal" startet nach und nach in einen normalen Rhythmus. Bei Beachtung der Hygiene- und Abstandsregeln aufgrund der Corona-Situation sind laut Pressemitteilung des Landratsamtes individuelle Radtouren möglich. Ergänzend können Radler das Radbeförderungsangebot der Bahn nutzen.

Zwischen Rothenburg ob der Tauber und Freudenberg am Main stehen Radtourenvorschläge mit einer Gesamtlänge von rund 2100 Kilometern zur Verfügung. "Aushängeschild ist unser Fünf-Sterne Rad-Klassiker vom weltbekannten Rothenburg ob der Tauber bis nach Wertheim am Main", erklärt Landrat Reinhard Frank als Erster Vorsitzender des Tourismusverbandes "Liebliches Taubertal".

Diese Radtouren sind laut Mitteilung auch in der Corona-Krise nutzbar, denn beim Radeln können die Abstandsregeln eingehalten werden. Aufgrund der schrittweisen Öffnung der Gastronomie und der Kultureinrichtungen können in eine Radtour auch Besichtigungen und das Einkehren wieder eingebunden werden.

Mit der Bahn zum Ausgangspunkt

Unabhängig hiervon ist das Fahrradfahren natürlich ab sofort möglich, heißt es weiter. Auch die Radkapazitäten der auf der Tauber- und der Maintalbahn verkehrenden Züge können genutzt werden. Die Westfrankenbahn stellt laut Mitteilung entsprechende Radkapazitäten zur Verfügung. Hierbei wird empfohlen, das gesamte Zugangebot zu nutzen.

Gruppenreisen sind gegenwärtig noch nicht beziehungsweise nur mit Teilnehmern aus einem oder zwei Hausständen möglich, deshalb dürfte der Transport in den modernen Fahrzeugen vom Typ VT-642 kein Problem darstellen, schreibt das Landratsamt. "Besonders weisen wir auch auf die durchgängigen Züge von Crailsheim bis nach Wertheim hin", sagt Geschäftsführer Jochen Müssig.

Mit diesem Zugangebot kann eine Kombination aus Rad- und Bahnfahren gestaltet werden. Radfahrer gelangen mit der Bahn zum Startpunkt oder zurück zum Ausgangsort. Der Radtransport ist dabei in den Zügen auf der Maintal- und der Tauberbahn werktäglich ab 9 Uhr und an Wochenenden sowie Feiertagen uneingeschränkt und kostenfrei möglich.

Infos zu den Zügen und Radtouren gibt es unter www.liebliches-taubertal.de. Auch per Post können gedruckte Informationen angefordert werden. Kontaktadresse ist der Tourismusverband "Liebliches Taubertal", Gartenstraße 1, 97941 Tauberbischofsheim, Tel.: (09341) 82-5806 und -5807, E-Mail touristik@liebliches-taubertal.de.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Tauberbischofsheim
  • Gruppenreisen
  • Kahlgrundbahn
  • Landräte
  • Maintalbahn
  • Radtouren
  • Taubertal
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!