WENKHEIM

Wenkheimer Vereine übergaben Spenden an den Schwimmbad Förderverein

Stolze Summe: Knapp 9500 Euro haben die Wenkheimer Vereine und Organisationen bei verschiedenen Veranstaltungen speziell für den Erhalt des Welzbachbades gesammelt. Die Erlöse wurden an den Vorsitzenden des Fördervereins, Philipp Bopp (rechts), übergeben.
Foto: Heike heise | Stolze Summe: Knapp 9500 Euro haben die Wenkheimer Vereine und Organisationen bei verschiedenen Veranstaltungen speziell für den Erhalt des Welzbachbades gesammelt.

Passend zum Anlass strahlte am Sonntag die Sonne über dem Welzbachbad. Doch nicht nur sie zauberte eine breite Zufriedenheit in die Gesichter der Gäste – allen voran in Philipp Bopps Gesicht. Der Vorsitzende des Fördervereins durfte nämlich insgesamt fünf Schecks in einer Gesamthöhe von 9474 Euro in Empfang nehmen.

Als Bopp bei einem Treffen der Vereinsvorstände vor über einem Jahr um Unterstützung für die Sanierung des Welzbachbades bat, war man sich sofort einig: „Wir helfen“. Aber die Vereine wollten nicht einfach „betteln“ gehen. Sie organisierten verschiedene Veranstaltungen, deren Erlös als Spende verwendet wurde. Noch jedem in Erinnerung sind die publikumsträchtigen Aktionen „Schwimmbad in Not“ der DLRG. Knapp 2100 Euro kamen damals zusammen, welche die DLRG auf 3000 Euro aufrundete und jetzt übergab.

Wichtig für die Infrastruktur

Alexander Baumann, Vorsitzender der DLRG-Ortsgruppe Wenkheim über das Motiv: „Was ist eine DLRG-Gruppe ohne Schwimmbad? Dieses Bad ist wichtig für die Jugendarbeit und das sportliche Angebot in der Gemeinde. Ich persönlich denke auch, dass das Bad als Infrastrukturfaktor eine enorm wichtige Rolle spielt.“ Am Wenkheimer Waldfest beteiligen sich verschiedene Vereine wie beispielsweise der Modellflugsportverein, die DLRG, die Feuerwehr, die Schützen, der TSV, der Obst- und Gartenbauverein, der Gesangverein und die Wanderfalken. Auch sie waren sich sofort einig, dass man den Erlös des Festes für den Erhalt des Bades spendet. 2415 Euro konnte der Vertreter aller Vereine und Ortsvorsteher, Emil Baunach, nun übergeben.

Fast schon legendär sind die Veranstaltungen der „Hütte“. Diese Jugendorganisation spendete den Erlös der Beachparty von 2250 Euro. „Wir sind froh, dass wir helfen können. Denn wir waren von Anfang an für den Erhalt des Schwimmbads“, so dessen Vertreter Johannes Kneuker. Ebenso Pfarrer Oliver Habiger von der evangelischen Kirche und der Pfarrgemeinderatsvorsitzende Wendelin Bopp von der katholischen Kirche hielten gemeinsam einen Scheck in den Händen. Auch diese beiden waren sich schnell einig, dass man die Kollekte der ökumenischen Festgottesdienste beim Waldfest und beim Sportfest von 1209 Euro spendet. „Für uns steht doch immer die Frage, welche Projekte, die notwendig sind, wollen wir mit der Kollekte unterstützen. Bei der Spende für das Bad herrschte sofort Einstimmigkeit. Wir wollen damit auch bei den Menschen das Bewusstsein für den eigenen Ort schärfen“, so Pfarrer Habiger. Und Bopp ergänzte: „Statt viel Geld für den Rückbau auszugeben, ist der Erhalt des Freibades als Freizeit- und Kommunikationstreff doch wesentlich besser. Die Wenkheimer stehen hinter diesem Projekt.“ „Das Bad ist ein erhaltenswertes Objekt. Man kann sich doch glücklich schätzen, wenn man so etwas im Ort hat“, meinte Uwe Schörk, Abteilungskommandant der Freiwilligen Feuerwehr. Die Wenkheimer Abteilung organisierte deshalb eigens ein Schlachtplattenessen. Insgesamt 600 Euro konnten auf diese Weise gesammelt werden. „Ihre Bereitschaft hat uns Mut gemacht. Unsere Erwartungen wurden mehrfach übertroffen“, bedankte sich Philipp Bopp, als er die Schecks entgegen nahm.

Spendengala

„Der Dank gebührt eigentlich nicht uns, sondern Euch, dem Förderverein. Es ist nämlich enorm, was ihr hier stemmt“, sagte jemand aus der Mitte. Bopp musste über die Bemerkung ein klein wenig schmunzeln. Denn erst am Tag zuvor hatten sich zahlreiche Freiwillige im Welzbachbad eingefunden, um den inzwischen herausgerissenen Schutt, Bauteile, Kabel und vieles mehr zu entsorgen. Schon mehrere hundert Arbeitsstunden habe man hier investiert, so Bopp. Und das Ende sei noch lange nicht erreicht. Denn die Gemeinde wird nur 400 000 Euro in die Sanierung investieren. Für den Rest muss der Förderverein aufkommen – mit Eigenleistung und Geld. In dessen Kasse befinden sich derzeit 78 000 Euro.

Am 21.März findet die Jahreshauptversammlung des Fördervereins statt. Am

20. April findet eine Spendengala in der Wenkeimer Turmberghalle statt.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Tauber und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft
Evangelische Kirche
Fördervereine
Schwimmbäder
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!