München/Wargolshausen

10-H-Regel: Streit um Rechtssicherheit für alte Windräder

Von einem CSU-Gesetzentwurf im Landtag könnte ein Windpark im Landkreis Rhön-Grabfeld profitieren. Einem anderen Projekt droht dagegen das endgültige Aus.
Um den geplanten Windpark in Wargolshausen (Lkr. Rhön-Grabfeld) wird schon seit Jahren gestritten. Ein CSU-Gesetzentwurf im Landtag könnte nun das endgültige Aus für das Projekt bedeuten. 
Um den geplanten Windpark in Wargolshausen (Lkr. Rhön-Grabfeld) wird schon seit Jahren gestritten. Ein CSU-Gesetzentwurf im Landtag könnte nun das endgültige Aus für das Projekt bedeuten.  Foto: Eckhard Heise
Die CSU im Landtag will mit einer Änderung der Bauordnung erreichen, dass vor der Einführung der 10-H-Regel für Windräder 2014 genehmigte Anlagen, die später mit einem neuen Windrad-Typ in Betrieb gegangen sind, weiter betrieben werden dürfen. Davon profitieren könnten zehn Windräder im Windpark Streu-Saale in Unsleben (Lkr. Rhön-Grabfeld). Ähnliche Anlagen, die zwar vor 2014 genehmigt, bislang aber nicht fertiggestellt sind, sollen dagegen nicht weiter gebaut werden dürfen. Dies betrifft vor allem 13 Windräder, die in Wargolshausen (Lkr. Rhön-Grabfeld) geplant waren. Ein Windrad-Projekt in ...