Sandberg

13 Jahre lang die Seniorenarbeit in Waldberg geleitet

Mit einer Dankurkunde des Bischofs wurde Josef Schröttle (2. von links) für 13-jährige Tätigkeit als Leiter des Seniorenkreises Waldberg ausgezeichnet und verabschiedet. Der Dank galt auch seiner Frau Monika (2. von rechts), die ihm stets tatkräftig zur Seite stand. Ein Dankeschön sprachen Christina Leiber (links) und Pfarrer Reinhold Kargl aus.
Mit einer Dankurkunde des Bischofs wurde Josef Schröttle (2. von links) für 13-jährige Tätigkeit als Leiter des Seniorenkreises Waldberg ausgezeichnet und verabschiedet. Der Dank galt auch seiner Frau Monika (2. von rechts), die ihm stets tatkräftig zur Seite stand. Ein Dankeschön sprachen Christina Leiber (links) und Pfarrer Reinhold Kargl aus. Foto: Sabine Nasner

Nach 13 Jahren geben Josef Schröttle und seine Frau Monika die Leitung des Seniorenkreises Waldberg auf. Sie haben sich in dieser Zeit mit viel Leidenschaft und Herzblut um die Senioren bemüht. Ihre Seniorennachmittage, die monatlich, außer in den Sommermonaten stattfanden, waren immer reich an unterschiedlichen Impulsen. Der ehemalige Schulleiter der Sandberger Schule hielt Vorträge, zeigte Bilder von seinen vielen Reisen, regte zu Gedächtnisübungen an, es wurde miteinander gesungen und gespielt. Seine Frau Monika stand ihm stets zur Seite, sie war zudem für den kreativen Schmuck der Tische zuständig.

Im Rahmen des Seniorennachmittags für alle Ortsteile der Walddörfer wurde das Ehepaar Schröttle offiziell verabschiedet. Pfarrer Reinhold Kargl überreichte ein Dankurkunde des Würzburger Bischofs. Kargl nutzte die Verabschiedung, dem Ehepaar Schröttle auch persönlich für den großen persönlichen Einsatz und die Mitsorge um die Senioren zu danken. "Sie haben den Lebensabend der Senioren mitgestaltet." Josef Schröttle ist zudem seit neun Jahren in der Vorstandschaft des katholischen Dekanats-Seniorenforums der Diözese Würzburg, zuletzt als stellvertretender Dekanatsvorsitzender.

Mit der Bürgermeisterin nach Bischofsheim

Dankesworte richtete Christina Leiber an das Ehepaar Schröttle für die tatkräftige Unterstützung der Seniorenarbeit in den Walddörfern in all den Jahren. "Es gilt ganz herzlich Danke zu sagen". Der Seniorennachmittag fand in der Sandberger Pfarrscheune statt und war für Sabine Nasner, die neue Fachkraft für die Walddörfer Senioren der Gemeinde Sandberg, eine gute Gelegenheit, sich persönlich vorzustellen. Etwa 60 Senioren aus den Walddörfern waren anwesend. Es gab ein unterhaltsames Programm und eine Verlosung. Fünf Personen gewannen eine Fahrt mit Bürgermeisterin Sonja Reubelt mit dem Kreuzbergbus nach Bischofsheim, plus Kaffee und Kuchen vor Ort. Die Freude über diesen netten Gewinn war groß und für die Bürgermeisterin sei es eine gute Gelegenheit, den Kreuzbergbus bei den Senioren bekannt zu machen.

Ein  informativer, einstündiger Vortrag zum Thema "Im Alter sicher Leben - Klug gegen Betrug" von der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle fand großen Anklang. Der Seniorennachmittag klang mit Livemusik und Gesang, der allen viel Freude bereitete, aus.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Sandberg
  • Marion Eckert
  • Bischöfe
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Fachkräfte
  • Freude
  • Katholizismus
  • Ortsteil
  • Pfarrer und Pastoren
  • Senioren
  • Seniorenarbeit
  • Walddörfer
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!