MELLRICHSTADT

140 Jahre Rhönklub-Zweigverein Mellrichstadt wurden gefeiert

Zur Verblüffung der Besucher legte die Gäns-Franzl an der Teufelsquelle unterhalb des Großenbergs ihre historischen Kleider ab und verwandelte sich in eine moderne Sabine Scharfenberger. Sie bespritzte aber ihre Besucher mit dem Quellwasser, denn, wie die Sage geht, dieses Wasser soll sündenvergebende Wirkung haben.
Zur Verblüffung der Besucher legte die Gäns-Franzl an der Teufelsquelle unterhalb des Großenbergs ihre historischen Kleider ab und verwandelte sich in eine moderne Sabine Scharfenberger. Sie bespritzte aber ihre Besucher mit dem Quellwasser, denn, wie die Sage geht, dieses Wasser soll sündenvergebende Wirkung haben. Foto: Fred Rautenberg

Einhundertvierzig Jahre ist er alt und kein bisschen gebrechlich. Im Gegenteil, wohl lange nicht mehr war der Rhönklub Zweigverein Mellrichstadt so putzmunter wie an seinem Geburtstag, den die Wanderfreunde um ihren neuen Vorsitzenden Franz Margraf am Samstag feierten.

Über fünfhundert Mitglieder hat er und einen sehr aktiven Vorstand, der auch den Jubiläumstag in würdig-fröhlicher Weise zu gestalten wusste.

Dass der Mellrichstädter Zweigverein des Rhönklubs heute so gut dasteht, ist zum großen Teil das Verdienst des vorigen Vorsitzenden Hartmut Berrisch. Aber sein Nachfolger Margraf hat die Arbeit seines Vorgängers konsequent mit Engagement weitergeführt, so dass die Mellrichstädter Rhönfreunde die Anerkennung der Ehrengäste entgegennehmen konnten. Diese wurde ihnen reichlich zuteil aus dem Mund von Landrat Thomas Habermann, von Mellrichstadts zweitem Bürgermeister Thomas Dietz, vom stellvertretenden Vorstand der Rhönklub-Sektion Saale-Sinn, Konrad Tripp, und von Bernd Günder, dem Vizepräsidenten vom Rhönklub-Hauptvorstand.

Diese Ehrengäste hatten sich am späten Samstagvormittag zusammen mit vielen Klub-Mitgliedern, Gästen von anderen Zweigvereinen und Rhönklub-Freunden in der Markthalle Mellrichstadt zum Festakt eingefunden. Die Feier umrahmte ein Kinder-Streicherquartett, geleitet von Magdalene Schmid-Schindler.

Fotoserie

140 Jahre Rhönklub

zur Fotoansicht

Nach dem offiziellen Teil (siehe Bericht unten) eröffnete Thomas Dietz den geselligen zweiten Teil, der sich bis in den späten Nachmittag erstreckte. Bei Spätsommer-Sonnenschein zapfte er das erste Fass Bier an. Auf den Bierbänken vor der Markthalle ließ es sich wundervoll sitzen, essen, trinken und plaudern. Um 13 Uhr trat das Mellrichstädter Original, die Gäns-Franzl, mit Michaela Drescher und Sabine Scharfenberger gleich zweifach auf, um die Besucher des Fests zu einem historischen Gang durch die Stadt einzuladen. Gut, dass sich die Franzl verdoppelt hatte, denn das Interesse war so groß, dass die Gruppe der Interessenten aufgeteilt werden musste.

Bei der Rückkehr zur Markthalle fanden die Gruppenteilnehmer, dass sich inzwischen mit der Promiband aus Bad Königshofen eine lustige Musikantengruppe eingefunden hatte, die Musik für die Gäste an den Biertischen und unter den Sonnenschirmen machte. Da konnte man behaglich jeden Durst stillen, denn neben Bier und Wein gab es Kaffee und, in reichlicher Auswahl und Fülle, Kuchen dazu.

So endete ein Jubiläumstag, der ganz zu dem Mellrichstädter Rhön-Kluberern passte und zugleich eine Werbung für den Verein darstellte. Werbung betrieb auch Wilfried Kahle, der zweite Wegewart im Vorstand, für das neue, leuchtend grüne Vereins-T-Shirt. Das können die Mitglieder bei ihm bestellen. Ein Anruf unter Kahles Telefonnummer, Tel. (0 97 76) 10 47, genügt.

 
Auf das Wohl des Mellrichstädter Rhönklub-Zweigvereins stoßen an (von links) Bernd Günder vom Rhönklub-Hauptvorstand, Frickenhausens Ortssprecher Bernd May, Konrad Tripp (stellvertretender Vorsitzender der Rhönklub-Region Saale-Sinn), der Vorsitzende des Rhönklub-Zweigvereins Franz Margraf, Mellrichstadts Zweiter und Dritter Bürgermeister Thomas Dietz und Frank Vetter. Der Bierausschank geht indessen weiter.
Auf das Wohl des Mellrichstädter Rhönklub-Zweigvereins stoßen an (von links) Bernd Günder vom Rhönklub-Hauptvorstand, Frickenhausens Ortssprecher Bernd May, Konrad Tripp (stellvertretender Vorsitzender der Rhönklub-Region Saale-Sinn), der Vorsitzende des Rhönklub-Zweigvereins Franz Margraf, Mellrichstadts Zweiter und Dritter Bürgermeister Thomas Dietz und Frank Vetter. Der Bierausschank geht indessen weiter. Foto: Rautenberg

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Mellrichstadt
  • Fred Rautenberg
  • Sonnenschirme
  • Thomas Dietz
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!