OBERELSBACH

4–3–2–1-Party – Toller Abend für alle Sinne

Party, Party, Party:  Ausgelassen und friedlich wurde in Oberelsbach gefeiert.
Party, Party, Party: Ausgelassen und friedlich wurde in Oberelsbach gefeiert. Foto: Marc Huter

Fotoserie

4-3-2-1-Party

zur Fotoansicht

Es braucht wohl noch ein paar Tage bis in den 1300-Seelen-Ort wieder Normalität eintritt. Was vor sieben Jahren mit zwei Zelten begann, ist nunmehr zu einer fantastischen Großveranstaltung mutiert, die jeden Geschmack zu treffen scheint. Die 4-3-2-1 Party in Oberelsbach übertraf alle Erwartungen und stellte alle Besucher zufrieden.

Gründe hierfür gibt es viele. Angefangen bei der aufwendigen Gestaltung des riesigen Festgeländes. Farbenspiel, Lichteffekte, originelle Dekoration in allen Zelten und Bars. Hinter den Mädels von der Badewannen-Bar blickte zwischen Gummi-Enten und Kosmetik-Artikeln eine ausgeleuchtete Badewanne hervor. In der „Eimer-Bar“, wo es die toll gestalteten 4-3-2-1 Eimer zu kaufen gab, hingen 4-3-2-1 Eimer in größerem Format von der Decke. Und in der „Würfel- und Shot-Bar“ grinste ein großer Würfel das Publikum an. Urgemütlich auch die in Rotlicht versetzte und mit Sofamöbeln ausgestattete Shisha-Lounge von Waikis Bar, der an seiner Theke 15 verschiedene Cocktails feilbot, die man am Lagerfeuer genießen konnte.

Weiter kann man berichten über das grandiose Live-Musikprogramm, welches heuer noch einmal aufgerüstet wurde. Zum ersten Mal begeisterte mit DJ BUMP ein DJ auf einer Open-Air-Bühne die Massen. Der zeitweise Regen machte dem Publikum, das tausendfach nach Oberelsbach gekommen war, nichts aus. Ob die „Hände nach oben“ oder „Hinsetzen“ – bereitwillig machte das Publikum mit und war völlig aus dem Häuschen.

Lokal und regional – unter diesem Motto stand die Auswahl der Bands im Live-Rock-Zelt. Zum ersten Mal dabei – und gleich versetzte „HAaRD BOILED“ als Auftakt-Band das Publikum in Party-Stimmung. Mit Rock-Klassikern über Punk bis Hardrock und Metal begeisterten sie die Besucher. Genauso gut kamen die Jungs von „Fast Lane“ an, die den Rocklegenden der 70er und 80er Jahre Tribut zollten.

Schlagfertig, energisch und mit Hingabe der schmetternde Gesang von Sänger Reu von Toxigen, der zum Schluss ein Bad in der Menge nahm. Toxigen spielte auf der Oberelsbacher Bühne das komplette Programm ihres ersten Albums, das am 12. Februar erscheinen wird. Als absoluter Höhepunkt dann ab Mitternacht die Jungs in Anzug von „No Smoking“ und Lead-Sänger Kosmas Fischer. Ein Programm mit irren Showeinlagen brachte das Live-Band-Zelt zum dritten Mal in Folge zum Beben.

Den Bass auf die Ohren gaben sich die Fans der elektronischen Tanzmusik auf der Club-Stage, wo nach langer Sommer- und Winterpause erstmals wieder „Couch & Korkz“ seine Wiedergeburt feierte. Im Blitzerlicht vor der LED-Leinwand feierten das die Fans mehr als ausgiebig. Mark Tourneur, überregional bekannt aus Würzburgs Diskotheken, begeisterte nicht weniger als die Lokalmatadoren DBS. Dass die 4-3-2-1 Party mittlerweile solch ein Erfolg geworden ist – heuer wurden noch einmal alle Rekorde übertroffen –, liegt nach Auskunft der Organisatoren vor allem am Elan und der Leidenschaft der unzähligen, aber bestimmt weit über 100 ehrenamtlichen Helfer. Alle sind mit Spaß und Enthusiasmus für ihren Bereich bei der Sache, alle Rädchen laufen einwandfrei zusammen, so dass ein „großes Ganzes“ Gesamtkunstwerk 4-3-2-1 Party entsteht.

Dank dem Einsatz der Feuerwehr. Sie hat am Zentralparkplatz eine geordnete Parksituation gesorgt. Die mobile Wache vom Roten Kreuz sowie die professionelle Sicherheitsfirma sorgten für absolute Sicherheit in und rund um das Festgelände. Trotz der tausendfachen Besucherzahl ist die Veranstaltung absolut friedlich abgelaufen.

Nun wird erst einmal aufgeräumt – und irgendwann in den nächsten Tagen stellt sich auch in dem 1.300 Seelen-Ort wieder Normalität ein.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Oberelsbach
  • Deutsches Rotes Kreuz
  • Musikgruppen und Bands
  • Rekorde
  • Rotes Kreuz
  • Zelten
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!