OBERELSBACH

500 Euro für den Kampf gegen Ebola

Spenden ohne Grenzen: Der Pfadfinderstamm St. Buchonia Oberelsbach spendete 500 Euro an die Organisation „Ärzte ohne Gre... Foto: Huter

Eines der größten Ziele der Pfadfinderbewegung ist die Förderung der Entwicklung junger Menschen, damit diese in der Gesellschaft Verantwortung übernehmen. Der Pfadfinderstamm St. Buchonia Oberelsbach ist ein wichtiger Teil dieser Bewegung. Verantwortung übernehmen wollen die Pfadfinder der Gemeinde Oberelsbach auch für die notleidenden Menschen in den Krisengebieten der Welt.

Gemeinsam spendeten die Wölflinge, Jungpfadfinder, Pfadfinder und Rover zusammen mit ihren Leitern die stolze Summe von 500 Euro an die Organisation „Ärzte ohne Grenzen“. „Ärzte ohne Grenzen“ ist eine unabhängige Hilfsorganisation, die medizinische Nothilfe in Krisen- und Kriegsgebieten leistet. Insbesondere hat sich „Ärzte ohne Grenzen“ derzeit dem Kampf gegen die in Afrika grassierende Viruskrankheit Ebola verschrieben.

„Ärzte ohne Grenzen ist eine Organisation, bei der wir wissen, dass die Hilfe auch bei den Betroffenen ankommt“, so Kurat Matthias Borst.

Schlagworte

  • Oberelsbach
  • Michael Nöth
  • Ebola-Fieber
  • Pfadfinder
  • Ärzte ohne Grenzen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!