Bischofsheim

68 Mannschaften bei der Stadtmeisterschaft im Luftgewehrschießen

Die Einzel-Tagessieger von links: David Roth (Gasthof Roth DoTu III), Martina Reulbach (Roßmann I), Sada Büttner (Schmittwerke II), Thomas Pöpperl (Schmittwerke I) und Schützenmeister Georg Seiffert Foto: Manfred Markert

Auch in diesem Jahr konnte sich Bürgermeister Georg Seiffert, der zugleich Schützenmeister der königlich privilegierten Schützengesellschaft Bischofsheim ist, über eine Glanzleistung der Vereine, Betriebe und Gruppierungen bei der alljährlichen Stadtmannschaftsmeisterschaft im Luftgewehrschießen freuen. 

Für die  stärkste Beteiligung erhielt der RWV Haselbach zwei Getränke-Kisten. "Losfee" war Ehrenschützenmeister Edgar Korb. Er  zog die weiteren Preise. Sie gingen an die Mannschaft vom Bistro Max, an die Familien-Mannschaft AMW (das sind die Anfangsbuchstaben der Familiennamen), also nicht nur Firmen und Vereine auch Familien stellten eine eigene Mannschaft. Zudem gingen zwei Preise an die Stadtratsmannschaft. Das Preisschießen gewann Andreas Löflund mit einem 13-Teiler. Es musste für jeden Schuss eine Einlage gezahlt werden, die verschiedenen Preise wurden gesponsert. Der Erlös kommt ausschließlich der Schützenjugend zu Gute, dankte Seiffert allen Teilnehmern, die dadurch die Nachwuchsarbeit unterstützt haben.

Von den Teilnehmern sei so oft zu hören: "Aber nächstes Jahr trainiere ich vorher". Seiffert lud dazu ein: "Dies kann jeder gerne jeden Mittwoch und Freitag ab 19.30 Uhr im Schützenhaus tun."

30 Mannschaften kamen aus Bischofsheim

272 Teilnehmer in 68 Mannschaften nahmen an der Stadtmeisterschaft teil. Aus Bischofsheim kamen 30 Mannschaften, Haselbach 15, Oberweißenbrunn und Frankenheim je sechs, vom Kreuzberg fünf, aus Wegfurt vier und Unterweißenbrunn zwei.

Die Teilerwertungen an den Wettkampftagen gewannen: Janik Hillenbrand (Schmitt Werke III) mit einem 17-Teiler, Stephan Richter (Schmitt Werke VII) mit einem 44-Teiler und Thomas Pöpperl (Schmitt Werke I) mit einem 139-Teiler. Bei den Schülern gewann Ken Vorndran (WSV Oberweißenbrunn) mit einem 63-Teiler (aufgelegt).

Die Stadtmannschaftsmeisterschaft gewann die Mannschaft KSK Haselbach 1 mit 287 Ringen und den Schützen Günther Popeskul (76), Kurt Viernickel (71), Franz Kramer (71) und Michael Griebel (69) vor der Mannschaft des WSV Oberweißenbrunn (270 Ringe) und Gasthof Roth Do Tu III (270 Ringe).

Bei den Frauen siegte die Mannschaft der Firma Rossmann mit 238 Ringen und den Schützinnen Ute Mai (55), Martina Reulbach (81), Gerda Seiffert (53) und Sabrina Kaczot (49) vor der Mannschaft des RWV Haselbach I (199 Ringe) und RWV Haselbach III (199 Ringe).

Bei der Jugend gewann die Mannschaft der Schmitt Werke I mit 142 Ringen und den Schützen Manuel Voll (37), Patric Hillenbrand (44) und Thomas Kleinhenz (61) vor der Mannschaft des VfR Stadt Bischofsheim (140 Ringe) und RWV Haselbach (135 Ringe).

Bei den Schülern gab es nur eine Mannschaft des WSV Oberweißenbrunn, die 281 Ringe mit den Schützen Miguel Kröner (65), Luis Zimmer (75), Lenard Abert (73) und Ken Vorndran (68) erzielte. Die Schüler des Schützenvereins durften nicht mitschießen, da sie bereits erfolgreich bei Rundenwettkämpfen an den Start gehen.

Die Ergebnislisten sind im Internet www.bischofsheim.rhoen-saale.net  abrufbar.

Die Mannschaftssieger von links: Martina Reulbach, Ute Mai, Gerda Seiffert, Sabrina Kaczot, Franz Karner, Michael Griebel und Schützenmeister Georg Seiffert Foto: Manfred Markert

Schlagworte

  • Bischofsheim
  • Marion Eckert
  • Bistros
  • Erfolge
  • Freude
  • Gaststätten und Restaurants
  • Oberweißenbrunn
  • Schützenvereine
  • Unterweißenbrunn
  • Vereine
  • VfR Stadt Bischofsheim
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!