HAUSEN

Äpfel mögen es nicht so heiß

Überall Äpfel. Auf der Wiese, in den Straßengräben, an den Bordsteinkanten – alle vom Baum gefallen im August. Was bedeutet das für die Ernte 2018 in der Rhön?
Adam Zentgraf vom Streuobstlehrpfad in Hausen/Rhön erwartet eine normale Apfelernte nach diesem heißen Sommer 2018. Foto: Foto: Michael Nöth
In den Medien schwärmen sie über die frühe und ertragreiche Apfelernte in diesem Sommer. Am Bodensee ist sie längst gestartet, im Alten Land im Norden auch. In der Rhön sieht man ebenfalls viele Äpfel. Aber alle hängen sie nicht mehr am Baum. Hängt das mit der enormen Hitze zusammen? Steinobst-Ertrag heuer optimal „Bei uns sind bislang nur die Frühsorten geerntet, weiße Klaräpfel oder rote Suislepper“, erklärt Adam Zentgraf aus Hausen. Er ist der Mann hinter dem Streuobstlehrpfad in der Modellgemeinde in der Rhön. „Steinobst wie die Mirabelle ist heuer optimal gewesen. Jetzt habe ich auch ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen