Bad Neustadt

Allianzen fördern 40 Projekte zwischen Alsleben und Salz

Um den ländlichen Raum aufzuwerten, bekommen etliche Projekte in Rhön-Grabfeld Fördermittel von den jeweiligen Allianzen des Landkreises.
Um den ländlichen Raum aufzuwerten, bekommen etliche Projekte in Rhön-Grabfeld Fördermittel von den jeweiligen Allianzen des Landkreises. Foto: Armin Weigel/dpa

Die beiden interkommunalen Allianzen Fränkischer Grabfeldgau und die NES-Allianz unterstützen ehrenamtliches Engagement vor Ort. Im Zuge des Regionalbudgets sollen so verschiedene Projekte - gerade auch von Vereinen und lokalen Arbeitsgemeinschaften - gefördert werden, die der Entwicklung im ländlichen Raum und gerade auch in den Orten dienen. Nachdem bis Mitte März Förderanfragen an beide Allianzen gerichtet werden konnten, wurden nun die Fördermittel auf die einzelnen Projekte verteilt. Jede Allianz hat hierzu ein Budget in Höhe von 100 000 Euro zur Verfügung gestellt.

Die eingegangenen Anfragen wurden anhand festgelegter Kriterien von einem Entscheidungsgremium, bestehend aus ehrenamtlichen Akteuren der jeweiligen Allianz, bewertet. Der Fördersatz variiert dabei zwischen 50 und 80 Prozent, je nach erreichter Punktzahl in den Auswahlkriterien.

Insgesamt wurden genau 40 Projekte ausgewählt. Besonders freuen sich die Verantwortlichen darüber, dass viele Förderanfragen von örtlichen Vereinen, Interessen- und Arbeitsgemeinschaften gestellt wurden und diese fast auch alle bewilligt werden konnten, heißt es in einer Mitteilung der Allianzen.

Spielgeräte und Ruhebereiche

In Zahlen bedeutet das, dass in der NES-Allianz verteilt auf 22 Projekte voraussichtlich 172 000 Euro  in die Region investiert werden. Unter anderem sollen auf diese Weise Spielgeräte für Kinder und Jugendliche in Unsleben und Wermerichshausen gefördert werden. Es werden Ruhebereiche und Gesellschaftsbänke in Münnerstadt, Strahlungen und Salz errichtet, sowie die Sanierung von verschiedenen Vereinsräumlichkeiten umgesetzt. Auch touristische Höhepunkte der Allianz wie die Talkirche Münnerstadt oder die Extratour Strahlungen sollen damit aufgewertet werden. Darüber hinaus fließen Fördermittel in Projekte der Orte Bad Neustadt, Hohenroth, Kleinwenkheim, Niederlauer, Wollbach, Wargolshausen und Windshausen.

18 Projekte im Grabfeld

In der Grabfeldallianz fallen in den 18 Projekten Investitionskosten von 200 000 Euro an. Geplant sind neue Spielplätze in den Gemeinden Aubstadt und Sulzfeld sowie ein neuer Bolzplatz am Sulzfelder Badesee, die Sanierung der öffentlichen Toilettenanlage am Festplatz in Wülfershausen, des Jugendraumes in Irmelshausen und des Seniorenclubs in Trappstadt. Der Erhalt kulturhistorischer Denkmäler in Herbstadt, Ottelmannshausen und Merkershausen kann ebenso unterstützt werden, wie vorbereitende Arbeiten zur Sanierung der Kreuzkapelle in Alsleben. Weiterhin gefördert werden verschiedene Anschaffungen des TSV Großbardorf, des Gesang- und Musikverein Großbardorf, des Reit- und Fahrverein Großbardorf, der Feuerwehr Kleinbardorf und des ASV Sulzfeld. Am Dorfplatz in Trappstadt wird eine Genussscheune entstehen.

Auch kommendes Jahr können diese Fördermittel voraussichtlich wieder zur Verfügung gestellt werden. Die Allianzen werden rechtzeitig hierfür werben.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bad Neustadt
  • Denkmäler
  • Kinder und Jugendliche
  • Kleinwenkheim
  • Musikvereine
  • Reit- und Fahrverein
  • Reit- und Fahrverein Großbardorf
  • TSV Großbardorf
  • Wermerichshausen
  • Öffentlichkeit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!