Kreuzberg

Am Kreuzberg: Wanderer aus der Patsche geholfen

Am vergangenen Donnerstag geriet ein 59-jähriger Wanderer aus Gemünden auf dem Kreuzberg in Schwierigkeiten. Beim Bezahlen stellte er den Verlust seines Geldbeutels fest.

Er rief laut Bericht der Bad Brückenauer Polizei im Würzburger Haus an, dem Ort der letzten Rast vor dem Kreuzberg. Und tatsächlich wurde dort seine Geldbörse samt Inhalt gefunden.

Nachdem ohne Geld am Kreuzberg Endstation der Wandertour gewesen wäre, nahm eine Streife der Polizei die Sache in die Hand und verband die Streifenfahrt nach Wildflecken mit einem Abstecher über das Kloster Kreuzberg, wo der Wandersmann die Beamten schon erwartete und erleichtert die Geldbörse in Empfang nehmen konnte.

Die Einladung auf eine halbe Maß Klosterbier zum Dank musste die Streife aber ablehnen, heißt es abschließend in deren Pressebericht.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Kreuzberg
  • Berichte
  • Kloster Kreuzberg
  • Klöster
  • Polizei
  • Presseberichte
  • Wanderer
  • Wandertouren
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!