Burgwallbach

Angebote des Kreisjugendrings Rhön-Grabfeld sind weit gefächert

Im kommenden Jahr soll zum Weltkindertag eine besondere Veranstaltung in Bischofsheim auf die Beine gestellt werden. Das Archivbild stammt von einer früheren Veranstaltung in Bad Königshofen.

Foto: Archiv: Kreisjugendring

Die Vertreter der Jungendverbände im Kreisjugendring Rhön-Grabfeld haben sich zu ihrer Herbstvollversammlung im Schützenhaus in Burgwallbach getroffen. Hauptpunkte der umfangreichen Tagesordnung waren die Jahresplanung für das kommende Jahr sowie die Haushaltsplanung 2020. Interessiert nahmen die Delegierten dann vor allem auch das Angebot für das neue Jugendzeltplatz-Projekt im Klostergarten Maria Bildhausen auf.

Die Angebote des Kreisjugendrings sind weit gefächert und sollen damit besonders den unterschiedlichen Interessen der Mitgliedsverbände entgegenkommen. Unterstützung hierzu wurde dem Vorstand an diesem Abend von vielen Seiten zugesichert, von den politischen Parteien im Kreistag und deren Jugendverbände, die sich als kompetente Ansprechpartner anboten. Auch Landrat Thomas Habermann unterstrich die große Bedeutung einer aktiven Jugendarbeit und versicherte den Jugendlichen die Mitsorge des Landkreises: "Wir helfen gern, wenn wir gebraucht werden". Besonders begrüßt wurde Landtagspräsident a.D. Johann Böhm, in den 60er Jahren Gründungsvorsitzender des KJR im Landkreis.

Gemeinsame Veranstaltung vorgeschlagen

"Jugendarbeit ist Gold wert", stellte der 1. Vorsitzende Marcel Freund bei der Gesprächseröffnung bei einer Vorstellungsrunde fest. Es sei wichtig, sich immer wieder zu treffen, sich auszutauschen und die gemeinsamen, aber auch unterschiedlichen Anliegen zu diskutieren, weshalb er auch eine gemeinsame Veranstaltung aller Jugendverbände im Kreisjugendring in absehbarer Zeit vorschlug.  

Den Haushaltsplan für das nächste Jahr stellte Geschäftsführer Jürgen Hesselbach vor. Der Gesamtansatz wird sich demnach gegenüber des laufenden Jahres in den Einnahmen und Ausgaben von 93 480 Euro auf 106 080 Euro erhöhen. Die wichtigste Änderung gegenüber 2019 ist der Aufbau einer neuen Homepage und damit verbunden die Bereitstellung von neuer Soft- und Hardware. Angeschafft werden sollen ein Hochhubwagen und zwei neue Anhänger. Außerdem wird die Bestellung eines externen Datenschutzbeauftragten vorzunehmen sein. Hierzu merkte Versammlungsleiter Thomas Bruckmüller an, dass Kosten für die Jugendarbeit eine ungemein gute Anlage für die Zukunft seien, die vor allem von der Ehrenamtlichkeit der Jugendlichen in ihren Vereinen selbst in großem Maße getragen würden. Einen großen Anteil der Ausgaben nehmen wiederum die Zuschüsse für Bildungsmaßnahmen ein, die Ausstattung mit Materialien und Geräten und vor allem die Zuschüsse für Freizeiten. Die Einnahmen kommen zum Großteil als Zuschüsse vom Landkreis Rhön-Grabfeld und weiteren Personalkostenzuschüssen. Ebenfalls profitiert der KJR von den Bußgeldzuweisungen nach Gerichtsverhandlungen.

Besondere Veranstaltung zum Weltkindertag

Einen besonders großen Raum im Jahreskalender für das Jahr 2020 werden die Maßnahmen anlässlich der bevorstehenden Kommunalwahl im März einnehmen. Vor allem auch die Beteiligung von jungen Menschen in den kommunalen Parlamenten solle besonders gefördert werden, wobei die Zusammenarbeit mit Bürgermeistern und kommunalen Jugendbeauftragten gefragt sein werde. Zum Weltkindertag soll eine besondere Veranstaltung in Bischofsheim auf die Beine gestellt werden. Des Weiteren sollen die Kontakte und Gespräche mit den Verbänden und die Zusammenarbeit mit den Bezirks- und Bayerischem Jugendring vertieft werden.

Eine wichtige Aufgabe wird in den Mitarbeiter-Bildungsmaßnahmen und Präventionsangeboten im Bereich Jugendalkoholismus und anderen Suchtverfahren gesehen. Die Öffentlichkeitsarbeit soll ebenfalls weiter in den sozialen Medien, aber auch mittels Newsletter, Broschüren und Flyern verbessert werden. Im Bereich Freizeit wurde ein Kids-Camp in den Pfingstferien angekündigt, weiterhin eine Sprachreise nach England und Ferien- und Zeltfreizeiten in Spanien, Kroatien und Korsika. Die Verbands- und offene Jugendarbeit wird durch finanzielle Förderung aus Mitteln des Landkreises und dem Jugendprogramm der bayerischen Staatsregierung unterstützt. Auf die Kreissportfeste für Grundschulen in Hohenroth und für Mittel- und weiterführende Schulen in Mellrichstadt wurde ebenfalls hingewiesen.

Zeltplatz für rund 120 Personen in Maria Bildhausen

Der Bezirks- und Landesverband des Kreisjugendringes wurde vertreten durch die Bezirksvorsitzende Unterfranken Jennifer Wolpersinger, die auf verschiedene Maßnahmen aus dem Bezirk aufmerksam machte. Als Schwerpunkt nannte sie ebenfalls die bevorstehenden Kommunalwahlen und hierzu den Beschluss, im Bezirk "Kommunalpolitik geht uns alle an" mit der Förderung der politischen Bildung zu unterstützen. Hinzu kommen politische Themen junger Menschen und eine mögliche Wahlalterabsenkung. Für minderjährige Jugendliche ist in den nächsten Wochen auch wieder eine U-18 Wahl zur Kommunalwahl möglich.

Auf dem Gelände des Klosters Maria Bildhausen ist unter den Themen „Natur-Begegnung-Kultur ein Jugendzelt- und Schullandheim durch das Dominik-Ringeisen-Werk entstanden, das durch Projektleiterin Michaela Damm-Zehe vorgestellt wurde. Neben einem großen Zeltplatz für rund 120 Personen mit Aufenthaltsräumen, Küche und sanitären Einrichtungen wird für die Bildungsarbeit mit Fachreferenten auch ein gut ausgestatteter Seminarraum angeboten. Im Bildungsprogramm enthalten sind vor allem der Umgang mit der Natur, aber auch sportliche Betätigung ist möglich, sowie die Vertiefung in die Geschichte des Klosters und Glaubenserfahrungen. Etwas ganz Besonderes, so Damm-Zehe ,sei, dass neben den Fachreferenten auch Menschen mit Behinderung die Anleitung von Gruppen übernehmen können und so Inklusion hautnah erlebt und erfahren werden könne. Weitere Informationen können unter www-zeltschullandheim.de abgerufen werden.

Schlagworte

  • Burgwallbach
  • Manfred Zirkelbach
  • Behinderte
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Johann Böhm
  • Jugendringe
  • Jugendsozialarbeit
  • Jugendverbände
  • Kinder und Jugendliche
  • Kommunalpolitik
  • Kommunalwahlen
  • Kreisjugendring Rhön-Grabfeld
  • Landräte
  • Minderjährigkeit
  • Thomas Bruckmüller
  • Thomas Habermann
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!