HERBSTADT

Auch Sauwetter hielt die Gegner nicht ab

Mehr als 70 Herbstädter kamen zum Ortstermin des Verwaltungsgerichts. Stiller Protest gegen einen Schweinestall auf Acker zwischen zwei Wohngebieten. Wie geht es weiter?
So ist die Lage: Zwischen zwei Wohngebieten will ein Landwirt in Herbstadt einen Zuchtstall für Sauen und Ferkel samt Güllegrube erreichten. Foto: Foto: Georg Leupold
Nach gut einer halben Stunde war schon wieder alles vorbei. Vizepräsident Hubert Strobel vom Verwaltungsgericht Würzburg hatte wohl genug gesehen und den Ortstermin beendet. In der Sache ging es um den geplanten Zuchtstall für Sauen auf dem Acker zwischen den Wohngebieten An der Völlburg und Zum Heuweg. Ebenfalls nach einem Ortstermin im April 2017 mit Landrat Thomas Habermann hatte die Baubehörde des Kreises den Antrag zur Errichtung des Stalls abgelehnt, wogegen Landwirt Michael Kuhn durch seinen Rechtsanwalt Klage erheben ließ. Nicht öffentliche Sitzung Zu welchen Erkenntnissen der Richter am ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen