Salz

Auch hier muss das Runde ins Eckige

Tischfußball ist in Deutschland immer noch ein Exot. Marcus Schulz und Stefan Weigand wollen das ändern.Bundesligaspieler Jens Uhlemann zeigt, was alles geht.
Auch im Doppel macht Tischfußball viel Spaß (von links): Stefan Weigand, Fynn Drees, Katja Mattausch und Marcus Schulz. Foto: Björn Hein
Es ist Montagabend, kurz nach 18.30 Uhr im Sälzer Sportheim. Marcus Schulz und Stefan Weigand stehen sich gegenüber, beide sind über einen Kickertisch gebeugt. Marcus legt den Ball in die Spielhälfte von Stefan, auf die Frage "Fertig?" bejaht Marcus kurz. Stefan tippt die kleine Kugel mit seinen Kickern dreimal an, dann geht es los. Taktisch versucht er, den kleinen Ball nach vorne zu bugsieren, von Reihe zu Reihe wird er vorsichtig bewegt. Dann ein rascher Schuss – doch Marcus' Keeper hat den Ball pariert. Jetzt versucht er, die Kontrolle zu gewinnen und spielt den Ball seinerseits nach vorne.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen