OBER-/UNTERWALDBEHRUNGEN

Auf der Suche nach einem neuen Sportchef

Bis auf den ersten Vorsitzenden steht die Hauptvorstandschaft des TSV Ober-/Unterwaldbehrungen. Maximilian Fuchs (links) ist stellvertretender Vorsitzender, Katharina Maisch Schriftführerin und Tobias Hemmert (rechts) Kassier. Bei einer außerordentlichen Versammlung am 5. Mai muss noch ein Nachfolger für Dominik Fritzges (Zweiter von links) gefunden werden, er bleibt erst einmal kommissarisch im Amt. Foto: Eva Wienröder

Turnusgemäß waren bei der Hauptversammlung des TSV Ober-/Unterwaldbehrungen Neuwahlen fällig. Erfreulich war, dass eine stattliche Zahl junger Mitglieder bereit war, Verantwortung in der Vereinsführung zu übernehmen. Nahezu alle wichtigen Posten konnten besetzt werden. Allerdings ist man noch auf der Suche nach einem neuen Vorsitzenden, nachdem Dominik Fritzges sich aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Wiederwahl stellte. Angang Mai soll deshalb eine außerordentliche Versammlung anberaumt werden.

Dominik Fritzges informierte zunächst über das abgelaufene Jahr. Beim Ostheimer Stadtfest sorgten die Sportfreunde wieder mit Kaffee und Kuchen für die Bewirtung der Besucher und besserten damit die Finanzen des Vereins auf. Fritzges erinnerte an das Alt-Herren-Pokalturnier und die „G-Games“ der Jugend im Juni sowie das alljährliche Turnierwochenende im Juli. Das Sonnenwendfeuer hatte man aufgrund der Trockenheit nicht anzünden können, dafür wurde im Herbst noch ein kleines Fest gefeiert. Den Jahresabschluss bildete die Weihnachtsfeier im Dezember.

Was die sportlichen Aktivitäten anbelangt, unterhält man im Bereich Fußball eine Spielegemeinschaft (SG) mit dem TSV Oberelsbach mit einer ersten und einer zweiten Mannschaft. Außerdem gibt es eine Damenmannschaft mit dem TSV Stetten in der Freizeitliga. Im Jugendbereich stellt der TSV eine SG zusammen mit Unterweißenbrunn, Weisbach, Ginolfs, Sondernau und Oberelsbach, dabei sind alle Jugendgruppen vorhanden. Der TSV hat auch noch zwei Tanzgruppen, die großen und die kleinen TSV-Kids.

Der Vorsitzende zollte seinen Vorstandskollegen, den Trainern, Betreuern und allen Sportfreunden, die aktiv zum Vereinsleben beitragen, Dank, ebenso den Sponsoren und Gönnern.

Der TSV wird auch heuer wieder beim Stadtfest für die Bewirtung der Besucher sorgen. Das Sonnenwendfeuer mit G-Games ist am 23. Juni geplant, das Pokalturnier findet am 21. und 22. Juli, das Herbstfest am 22. September und die Weihnachtsfeier am 1. Dezember 2018 statt.

Spartenleiter Markus Büttner ging auf den Fußball-Spielbetrieb ein. Die zweite Mannschaft rangiert nach 13 Saisonspielen derzeit auf Rang sechs von 13 Mannschaften. Die erste Mannschaft hat bisher 17 Spiele absolviert und belegt Platz drei von 15 Teams.

Kurt Fuchs berichtete kurz von der Damenmannschaft, in der derzeit 14 fußballbegeisterte junge Frauen mit von der Partie sind. Das Team hat sich gut entwickelt und ist sogar Meister geworden. Die Runde beginnt wieder nach Ostern.

Bei den Neuwahlen fungierte Bastheims zweiter Bürgermeister Werner Fuchs, der den Verein für seine regen Aktivitäten dankte, als Wahlleiter. Immerhin 232 Mitglieder zählt der TSV, da hätte die Versammlung seines Erachtens noch besser besucht sein können, so Fuchs. Aber es freute ihn umso mehr, dass die jungen Vereinsleute zahlreich erschienen waren. Und die Youngsters waren obendrein auch bereit, Aufgaben in der Vereinsführung zu übernehmen. Wichtige Posten konnten so recht zügig besetzt werden.

Maximilian Fuchs löst den bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden Kurt Fuchs ab, Tobias Hemmert übernimmt das Amt des Kassiers von Doris Fuchs. Katharina Maisch bleibt Schriftführerin. In den Wirtschaftsausschuss und damit als Beisitzer in die Vorstandschaft gewählt wurden Hanna Fischer, Bastian Bohland, Julian Fuchs, Manuel Ledermann, Marcel Greck, Moritz Klett, Simon Schmitt, Sebastian Fuchs, Lukas Ledermann und Katharina Hösl. Die Kasse prüfen Doris Fuchs und Siegfried Büttner. Yannik Genzler übernimmt von Markus Büttner das Amt des Spartenleiters, Ingo Hösl ist Jugendbetreuer und Herbert Lörzel erster Platzkassierer.

Da noch kein Nachfolger für den ersten Vorsitzenden gefunden wurde, bleibt Dominik Fritzges erst einmal kommissarisch im Amt. Für den 5. Mai ist eine außerordentliche Versammlung vorgesehen. Dann hofft man, den Posten des Vereinschefs besetzen zu können. Außerdem sollen dann noch ein Platzwart und ein zweiter Platzkassierer benannt werden.

Schlagworte

  • Oberwaldbehrungen
  • Bastheim
  • Frauenmannschaften
  • Stadtfeste
  • TSV Ober-/Unterwaldbehrungen
  • TSV Oberelsbach
  • Werner Fuchs
  • Wirtschaftsbranche Fußball
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!