SALZ

Außergewöhnliche Übung bei 33 Grad

Während überall durch die anhaltende Hitze die Brandgefahr sehr hoch ist, denkt man in Salz schon wieder weiter. Häufig folgen Hitzewellen Starkregen und Gewitter und da bleiben Überflutungen oft nicht aus.
Proben für den Ernstfall:Steffen Koch von der Feuerwehr Salz führte eine Übung zum Hochwasserschutz durch. Foto: Foto: Andreas Sietz
Während überall durch die anhaltende Hitze die Brandgefahr sehr hoch ist, denkt man in Salz schon wieder weiter. Häufig folgen Hitzewellen Starkregen und Gewitter und da bleiben Überflutungen oft nicht aus. Steffen Koch von der Feuerwehr Salz war während seiner Bundeswehrzeit vor über 20 Jahren auch bei der Flutkatastrophe an der Oder aktiv. Seine Erfahrungen brachte er bildhaft und praktisch bei dieser überaus sommerlichen Monatsübung der Sälzer Wehr mit ein. In Windeseile wurden die vom Wasserwirtschaftsamt gestellten Säcke mit Sand gefüllt.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen