HOHENROTH

BRK schafft Schnell-Einsatz-Gruppe für Naturkatastrophen

Die Flut in Simbach, ein Tornado in Nordbayern, Schlammlawinen, Gewitterstürme - Rettungskräfte müssen immer häufiger mit den Folgen von extremem Unwetter kämpfen.
Gut ausgerüstet: der Fuhrpark der Rettungswache des BRK-Kreisverbandes in Hafenlohr. Foto: Foto: Günter Reinwarth
Erdrutsche, Hochwasser, Hagel, sintflutartiger Platzregen - extreme Wetterereignisse kommen in Bayern immer häufiger vor. Um künftig bei solchen Naturkatastrophen gezielter helfen und retten zu können, hat das Bayerische Rote Kreuz (BRK) eine neue Piloteinheit auf die Beine gestellt. «Wir stehen vor völlig neuen Herausforderungen. Tornados waren beispielsweise noch vor zehn Jahren in Bayern undenkbar», sagte Projektleiter Uwe Kippnich der Deutschen Presse-Agentur. Vor mehr als einem Jahr hatte bei Würzburg ein solcher Wirbelsturm eine Schneise der Verwüstung hinterlassen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen