FLADUNGEN

Backhaus fällt dem Sparzwang zum Opfer

Die Stadt Fladungen kann finanziell keine großen Sprünge machen. Im Gegenteil. Einige Wunschprojekte können gar nicht umgesetzt werden. Ein Blick auf die Streichliste.
Weil der Stadt das Geld fehlt: Das Fladunger Backhaus wird nun doch nicht umgebaut. Foto: Foto: Franziska Sauer
Eine gewaltige Liste an Vorhaben möchte die Stadt Fladungen in den nächsten Jahren abarbeiten. Kann sie aber nicht. Wenn sie sich alle Wünsche erfüllen würde, müsste sie erhebliche Kredite aufnehmen, die sie dann in kürzester Zeit nicht mehr bedienen könnte. Daher stellten die Mandatsträger bei der Stadtratssitzung eine Prioritätenliste auf, der eine ganze Reihe von Projekten zum Opfer fiel. Knapp zehn Millionen Euro müsste die Stadt aufbringen, um alle Wünsche zu erfüllen, rechnete Bürgermeisterin Agathe Heuser-Panten dem Gremium vor. Um diesen Betrag zu finanzieren, müssten Kredite von rund 4,2 Millionen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen