Mühlbach

Bad Neustadt: Hospizvereins Rhön-Grabfeld hat neuen Vorsitzenden

Der Hospizverein Rhön-Grabfeld hat eine neue Führungsriege, von links: Christoph Klose, Marlis Wolfrom, Astrid Maul, Helga Sterzinger, Richard Knaier, Martin Schiermeyer, Gabriele Kirchner, Silvia Rösing, Manuela Butkus
Der Hospizverein Rhön-Grabfeld hat eine neue Führungsriege, von links: Christoph Klose, Marlis Wolfrom, Astrid Maul, Helga Sterzinger, Richard Knaier, Martin Schiermeyer, Gabriele Kirchner, Silvia Rösing, Manuela Butkus Foto: Brigitte Chellouche

Neuwahlen standen auf dem Programm der Mitgliederversammlung des Hospizvereins Rhön-Grabfeld. Gut vorbereitet gingen sie zügig über die Bühne. Einstimmig votiert wurde für Richard Knaier als ersten Vorsitzenden, zur stellvertretenden Vorsitzenden wurde Astrid Maul wiedergewählt. Die Einsatzleitung hat Rita Lörzel inne, die Schulungsleitung liegt in den Händen von Gabriele Kirchner. Die Schatzmeisterin heißt weiterhin Helga Sterzinger. Neu gewählt wurde Martin Schiermeyer als Schriftführer. Silvia Rösing und Manuela Butkus fungieren als Beisitzer. Die Kassenprüfung wird ab jetzt von Marlise Wolfrom und Christoph Klose durchgeführt.

In ihrem Rückblick zuvor zählte die scheidende Vorsitzende Hannelore Schneider die zahlreichen Aktivitäten des Vereins und der Hospizbegleiter auf.  Die Kernaufgabe des Vereins seien die Begleitungen, im letzten Jahr 44 an der Zahl. 27 wurden abgeschlossen, sagte Schneider. 17 Begleitungen habe man in das neue Jahr mit hinübergenommen, sechs Begleitungen seien schon wieder dazu gekommen. 15 Begleitungen davon lägen im häuslichen Umfeld, die übrigen fänden in den Pflegeheimen statt. 419 Stunden seien die ehrenamtlichen Hospizbegleiter für den Hospizverein unterwegs gewesen und hätten dabei 14 177 Kilometer zurückgelegt. Zweimal in der Woche, freitags und montags, seien die "Hospizler" auf der Palliativstation tätig, einmal im Monat fände die Trauerbegleitung als offener Treff statt.

Bekannt im ganzen Landkreis

"Wir werden angefordert", betonte Hannelore Schneider. Auch würde man an den Zahlen sehen, dass der Hospizverein gut angenommen werde. Sie dankte allen, die die wichtige Arbeit der Begleitung übernähmen. Aber auch die Revisionen für die Begleiter seien gut besucht. Als Supervisor sei Harald Richter seit 16 Jahren dabei. Gut angenommen mit 18 Teilnehmern würden auch die alle vier Wochen stattfindenden Fortbildungen. Eine Ausbildungsgruppe mit 12 Teilnehmern stünde in den Startlöchern, im Herbst würde wieder eine neue Gruppe in Ausbildung gehen, so Hannelore Schneider.

Ein breites Spektrum an Öffentlichkeitsarbeit mache den Hospizverein im ganzen Landkreis bekannt. Das sei sehr wichtig. Erfreulich sei auch die gute Zusammenarbeit mit dem Pflegestützpunkt, den Ärzten und Apothekern. Hannelore Schneider machte außerdem auf den Hospizbrief aufmerksam, der landkreisweit ausliegt und zum Kennenlernen des Hospizvereins beitragen soll. 48 Beratungsgespräche seinen geführt worden, ein Großteil in Bezug auf die Patientenverfügung. Die Vorsitzende dankte der einzigen Hauptamtlichen im Verein, der Koordinatorin Heike Sahin, für ihren unermüdlichen Einsatz. Sie hätte eine große Fülle von Arbeiten zu bewältigen. Trotzdem habe sie immer ein offenen Ohr und meist eine Lösung für Probleme.

Schulungsleiterin Gabriele Kirchner dankte Hannelore Schneider im Namen aller Mitglieder für die acht Jahre Führungsarbeit des Vereins und überreichte Präsente.

Festlichkeiten zum 20-jährigen Bestehen

Nach den Neuwahlen dankte der neue Vorsitzende Richard Knaier für das Vertrauen. Er sei das erste Mal beim Hospizverein anwesend. Der soziale Bereich sei bisher nicht der Kern seiner Arbeit gewesen, sagte der scheidende Bürgermeister von Niederlauer. Er dankte für das einstimmige Votum der Mitglieder.

Abschließend machte Koordinatorin Heike Sahin auf die Festlichkeiten zum 20-jährigen Bestehen am 9. Mai 2020 aufmerksam. Herbert Waibl freute sich, dass er mit seiner Ausstellung "Totentanz" an der Feier teilnehmen darf. Der Festakt beginnt um 11 Uhr, sagte Heika Sahin. "Ich bitte um helfende Hände".

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Mühlbach
  • Brigitte Chellouche
  • Ausstellungen und Publikumsschauen
  • Feier
  • Hospizvereine
  • Mitglieder
  • Neuwahlen
  • Pflegeheime
  • Richard Knaier
  • Vereine
  • Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
  • Wahlen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!