Mellrichstadt

Baum umgestürzt: In zehn Orten war der Strom weg

Kurz vor 15 Uhr waren zehn Orte im Streutal am Dienstag kurz vom Netz. Ein Baum hatte in Mellrichstadt eine Stromleitung beschädigt. Das Überlandwerk reagierte schnell.
2013 wurden die aus den 1930-er Jahren stammenden Holzdoppelmasten am Bischofsberg in Mellrichstadt durch moderne Stahlvollmasten ersetzt (im Bild). Am Dienstag war dort ein Baum in die Versorgungsleitung gekracht und hatte für einen Stromausfall gesorgt. Foto: Tonya Schulz

Gerade einmal eineinhalb Minuten war der Strom weg, dann hatte das Überlandwerk Rhön die Lage wieder im Griff. Wer sich gewundert hat, warum das Licht mal kurz ausging: Aufgrund heftiger Sturmböen war am Dienstagnachmittag ein Baum am Bischofsberg in Mellrichstadt umgestürzt und hatte eine Versorgungsleitung beschädigt.

Um 14.55 Uhr fiel in Teilen von Mellrichstadt, in Ober- und Mittelstreu, in Teilen von Unsleben, Eußenhausen, Mühlfeld, Roßrieth, Sondheim/Grabfeld, Hendungen und Bahra der Strom aus, informiert Technischer Leiter Roland Göpfert auf Anfrage dieser Redaktion. In der Zentrale des Überlandwerks in Mellrichstadt reagierten die Verantwortlichen schnell: "Durch Umschaltungen war die Störung in knapp eineinhalb Minuten behoben", so Göpfert.

Mitarbeiter des Überlandwerks begaben sich umgehend auf die Suche, um nachzuforschen, was die Störung verursacht hat. Auf der Anhöhe des Bischofsbergs wurden sie fündig: Ein Baum hatte dem Sturm nicht mehr standgehalten und war in die Stromleitung gekracht. Nachdem der Baum entfernt war, wurde die Leitung sofort repariert. Wie Göpfert informiert, war der Schaden gegen 16 Uhr komplett behoben. 

Schlagworte

  • Mellrichstadt
  • Simone Stock
  • Roßrieth
  • Störungen und Störfälle
  • Überlandwerk Rhön
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!