BAD NEUSTADT/STETTEN

Begegnung mit Bischof

Ein großes Ereignis steht dem evangelischen Dekanat Bad Neustadt bevor: der Missionssonntag am 26. Juni in Stetten, bei dem Bischof Solomon Massangwa aus Tansania im Gottesdienst um 17 Uhr predigen wird. Er weilt gemeinsam mit einer Delegation vom 24. bis 28. Juni im Rhöner Partnerdekanat.

Gefeiert wird der Dekanatsmissionssonntag, zu dem die gesamte Bevölkerung eingeladen ist, bereits ab 14 Uhr mit einem bunten Programm, Kaffee und Kuchen, afrikanischer Musik, gesungen von den Stettener Chören, und viel Raum zur Begegnung. Nach dem Gottesdienst sind alle zu Bratwürsten eingeladen, die die Feuerwehr grillt.

Die Begegnung mit Bischof Massangwa steht im Rahmen eines größeren Besuchsprogramms. Wie das Dekanat Bad Neustadt unterhalten auch die Dekanate Kempten und Uffenheim partnerschaftliche Beziehungen zur Massai-Region in Tansania. Allen dreien war es nun ein Anliegen, den neu gewählten Bischof kennenzulernen. Damit auch gezielte Fragen zu den jeweiligen Partnerregionen angesprochen werden können, wird Bischof Massangwa auf der Reise durch die drei Dekanate von einer gemischten Delegation aus den tansanischen Regionen begleitet.

Die Gäste werden aus Kempten kommen, wenn sie in Bad Neustadt eintreffen, und hier Gespräche mit dem Dekanatsausschuss führen, den Kreuzberg und die Wartburg kennenlernen und von Bürgermeister Bruno Altrichter empfangen. Um eine möglichst effektive Begegnung bemühen sich die Beauftragten für Partnerschaft, Mission und Eine Welt Stefanie Scherf (Sondheim) und Angela Kummer (Stetten), unterstützt von Pfarrerin Christel Kupfer. Pfarrerin Kupfer ist der Austausch mit Tansania bereits aus ihrer Coburger Zeit ein Herzensanliegen.

Abgerundet wird die diesjährige Begegnung zwischen den tansanischen und bayerischen Dekanaten mit einem gemeinsamen Wochenende Anfang Juli in der Missions-Zentrale Neuendettelsau, bei dem es vor allem um die Themen Bildung und Erziehung gehen soll. Sie stehen im Mittelpunkt einer Missionsarbeit, die Hilfe zur Selbsthilfe leisten möchte.

Entsprechend fördert das Dekanat Bad Neustadt, das seit 1987 mit der Region Arusha/Simanjiro verbunden ist, dort vor allem die Ausbildung junger Menschen durch gezielte finanzielle Unterstützung. Der inzwischen verstorbene Bischof Thomas Laiser und sein Stellvertreter Kimirei weilten einige Male in Bad Neustadt, weitere persönliche Kontakte machten Besuche von tansanischen Chören und Reisen von Dekanatsvertretern nach Tansania möglich.

Dekan Dr. Matthias Büttner freut sich auf die anstehende Begegnung und besonders auf den Missionssonntag, der diesmal ganz unmittelbare Impulse von den Glaubensgeschwistern aus Tansania vermitteln wird.

Wer nicht am Dekanatsmissionsfest teilnehmen kann, die Missionsarbeit aber trotzdem unterstützen möchte, der kann für „Mission Tansania NES“ auf das Konto der GKV Schweinfurt, IBAN DE 82 7933 0111 0000 0001 81 spenden.

Schlagworte

  • Bad Neustadt
  • Karin Nerche-Wolf
  • Bischöfe
  • Bruno Altrichter
  • Christel Kupfer
  • Chöre
  • Evangelische Kirche
  • Kupfer
  • Matthias Büttner
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!