Unsleben

Bis zu 50 Zentimeter lange "Nasen"

Die Hegefischereigenossenschaft Streu und Nebengewässer setzt die Gewässerbesiedlung fort
Bis zu 50 Zentimeter lang können die "Nasen" werden. Foto: Eckhard Heise
Die Hegefischereigenossenschaft Streu und Nebengewässer setzt ihre Initiative zur Ausweitung der Artenvielfalt fort. Nachdem vor gut zwei Wochen bei Mellrichstadt Brut eine hier nicht mehr heimische Art ausgesetzt worden ist, wurden jetzt insgesamt 3500 Jungfische der "Nasen" in Freiheit gesetzt.Gemeinsam mit der Fachberatung für Fischerei vom Bezirk Unterfranken, die das Gros der Kosten trug,   finanziert die Genossenschaft die Aktion. An sieben Stellen zwischen Heustreu und Ostheim werden die Nasen ausgesetzt, erklärte Genossenschaftsvorsitzender Siegfried Patermann.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen