WÜLFERSHAUSEN

Blasrohr statt Luftgewehr

Der Schützenverein Wülfershausen ist so etwas, wie das Zentrum des Blasrohrschießens, zumindest im Schützengau Rhön-Grabfeld. So war es ganz klar, dass hier auch der allererste Rundenwettkampf mit Blasrohren durchgeführt wurde.
Im Schützenhaus „Brückenschänke” in Wülfershausen fand am Wochenende der allererste Rundenwettkampf mit Blasrohren des Schützengau Rhön-Grabfeld statt. 11 Schützen und zwei Mädels beteiligten sich an der neuen Sportart Foto: Foto: Reíner Spall
Der Schützenverein Wülfershausen ist so etwas, wie das Zentrum des Blasrohrschießens, zumindest im Schützengau Rhön-Grabfeld. So war es ganz klar, dass hier auch der allererste Rundenwettkampf mit Blasrohren durchgeführt wurde. Vier Mannschaften aus dem Schützengau Rhön-Grabfeld trafen sich dazu im Wülfershäuser Schützenhaus. Schnell einigte man sich darauf, dass aufgrund der vorhandenen guten Einrichtung mit acht Ständen auch die künftigen Rundenwettkämpfe und die Gaumeisterschaft Blasrohr hier ausgerichtet werden. Immerhin können 16 Schützen gleichzeitig an den Start.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen