GERSFELD

Blutmond auf der Wasserkuppe

Dem Himmel ganz nah waren die Menschen, die die Mondfinsternis auf dem höchsten Berg der Rhön erlebten. Der Verein Sternenpark feierte das Ereignis auf besondere Weise.
Da ist er! Mit Teleobjektiv und Ferngläsern hatten sich die Menschen ausgerüstet, um den Blutmond zu beobachten. Foto: Foto: Marion Eckert
Wer hat die Mondfinsternis am Freitagabend eigentlich nicht beobachtet? In den sozialen Medien gab es scheinbar kein anderes Thema. Die Mondfinsternis über dem eigenen Heimatort war schon ein besonders Erlebnis. Doch, um sie wirklich perfekt sehen zu können, frei von Gebäuden und Lichtern der Straßen, fuhren viele Menschen auf die Wasserkuppe. Der höchste Berg der Rhön bot natürlich beste Voraussetzungen für Sterne- und Mondgucker. Schon lange bevor die Mondfinsternis einsetzte, lagerten Menschen mit Decken, Isomatten und Campingstühlen auf den Wiesen oberhalb der Fuldaquelle. Von hier aus sollte der Mond ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen