HERSCHFELD

Bratwurstbude brennt an Karfreitag

Ausgerechnet an dem Tag, an dem Katholiken kein Fleisch essen sollen, brennt die Bratwurstbude des SV Herschfeld ab. Bis zu 30 000 Euro Schaden können entstanden sein.
Einsatz am Karfreitag: Die Feuerwehren aus Her und Brendlorenzen löschten eine brennende Bratwurstbude am Sportheim Herschfeld. Auch das Sportheim selbst wurde in Mitleidenschaft gezogen. Foto: Foto: Gerhard Fischer
Gegen 15 Uhr an Karfreitag schrillten die Sirenen in der Stadt. Feuerwehrkräfte aus Herschfeld und Unterstützung aus Brendlorenzen wurde zum Sportgelände des SV Herschfeld gerufen. Dort brannte die vereinseigene Bratwurstbude hinter dem Sportheim. Sportheimfassade beschädigt Wie die Polizei mitteilt, ist die Bratwurstbude mit einem Unterstand für Biertischgarnituren ein Raub der Flammen geworden. Auch die Fassade des Sportheims wurde in Mitleidenschaft gezogen, das Feuer konnte aber rechtzeitig gelöscht werden. Wie die Polizei mitteilt, entstand ein Schaden zwischen 10 000 und 30 000 Euro. Die ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen