WECHTERSWINKEL

Bravurös gemeistert: die erste Prüfung seit 20 Jahren

Nach bestandener Leistungsprüfung strahlten alle um die Wette. Im Bild (von links) Thomas Dietz, Wolfgang Grom, Steffen Rückert, Volker Reichert, Patrick Schroll, Katja Heim, Mario Grom, Sven Heim, Christoph Griebel, Bernd Waizmann, Bastian Waizmann, Tom Wende, Adrian Griebel, Bürgermeisterin Anja Seufert, Peter Zirk (hinten) und der Vorsitzende des Wechterswinkler Feuerwehrvereins, Albert Wende.
Nach bestandener Leistungsprüfung strahlten alle um die Wette. Im Bild (von links) Thomas Dietz, Wolfgang Grom, Steffen Rückert, Volker Reichert, Patrick Schroll, Katja Heim, Mario Grom, Sven Heim, Christoph Griebel, Bernd Waizmann, Bastian Waizmann, Tom Wende, Adrian Griebel, Bürgermeisterin Anja Seufert, Peter Zirk (hinten) und der Vorsitzende des Wechterswinkler Feuerwehrvereins, Albert Wende. Foto: Klaus-Dieter Hahn

Sie haben die Feuertaufe mit Bravour bestanden. Sowohl das neue Feuerwehrfahrzeug der Wechterswinkler Wehr wie auch die Floriansjünger selbst gaben bei der Leistungsprüfung eine fast tadellose Figur ab und bekamen ein gutes Zeugnis ausgestellt.

Erst vor wenigen Wochen ist das Tragkraftspritzenfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Wechterswinkel feierlich seiner Bestimmung übergeben worden. Vielleicht wirkte es damit als Motivationsschub für die Wehrleute, sich doch nach über zwei Jahrzehnten wieder einmal einer Leistungsprüfung zu unterziehen. Mit dabei auch vier junge Wehrmänner aus dem benachbarten Geckenau, die sich ebenfalls dem Prüfungsstress unterzogen.

Klar hatte man sich gewissenhaft auf die Leistungsprüfung vorbereiten und kräftig zuvor üben wollen. Doch Studium, Schichtarbeit oder auch auswärtige Beschäftigung sorgten dafür, dass das gesamte Team nie komplett gemeinsam proben konnte. So mussten selbst der als Ausbilder fungierende stellvertretende Wechterswinkler Feuerwehrkommandant Peter Zirk sowie der Kommandant der Feuerwehr Geckenau, Wolfgang Grom, hin und wieder einspringen, um die Gruppe bei der Übung zu vervollständigen. Entsprechend war die junge Truppe – darunter mit Katja Heim auch eine Feuerwehrfrau – doch etwas unsicher und nervös den Schiedsrichtern am Prüfungstag gegenübergetreten.

Unter den kritischen Augen von Kreisbrandmeister Steffen Rückert (Mellrichstadt), Volker Reichert (Frickenhausen) und Thomas Dietz (Stockheim) zeigten die neun Prüflinge durchweg großes Engagement und präsentierten ihr Wissen und Können bei den verschiedensten Aufgabenstellungen.

Am Ende konnte Rückert allen zur erfolgreichen Leistungsprüfung gratulieren. Interessant dabei, dass mit Sven und Katja Heim nicht nur ein Ehepaar mitgemacht hatte, sondern dass mit dem Kommandanten der Wechterswinkler Wehr, Christoph Griebel sowie Adrian Griebel auch Vater und Sohn die Prüfung absolviert hatten.

Das Abzeichen in Bronze erhielten Tom Wende, Christoph und Adrian Griebel, Sven Heim (alle Wechterswinkel) sowie Bastian und Bernd Waizmann (Geckenau). Das Abzeichen in Silber ging an Katja Heim (Wechterswinkel), Mario Grom und Patrick Schroll (Geckenau).

Bei der abschließenden Manöverkritik vor der angetretenen Prüfungsmannschaft gratulierte Kreisbrandmeister Steffen Rückert nicht nur zum erfolgreichen Abschluss, sondern lobte auch, dass zwei Ortsteil-Wehren gemeinsam geübt hätten. Dies wäre beispielgebend für die Zukunft, denn „es wird immer schwieriger, die Wehrleute zur gemeinsamen Übung zusammenzubringen“.

Auch Bürgermeisterin Anja Seufert zeigte sich voll des Lobes über die Leistung der jungen Truppe: „Ihr seid wirklich nicht schlechter als Profis“, stellte sie schmunzelnd fest, wenngleich sie einige kleine Fehler auflistete, die zweifellos auf die vorhandene Nervosität zurückgingen, wie sie sagte.

Der Geckenauer Kommandant Wolfgang Grom blickte kurz auf die vergangenen Übungstage zurück. „Es hat sehr viel Spaß gemacht hat“, merkte er an, und es habe bei der Truppe auch keinerlei Murren gegeben. Der Gemeinde dankte er für die Unterstützung. Das Schlusswort sprach der Kommandant der Feuerwehr Wechterswinkel, Christoph Griebel, der sich ebenfalls stolz über die gelungene Leistungsprüfung zeigte und Ausbilder Peter Zirk dankte. Nach getaner Arbeit durften schließlich alle im Wechterswinkler Feuerwehrgerätehaus bei einer Brotzeit und Getränken kräftig zulangen.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Wechterswinkel
  • Klaus-Dieter Hahn
  • Anja Seufert
  • Feuerwehrleute
  • Kloster Wechterswinkel
  • Thomas Dietz
  • Truppen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!