Brücken nach Israel gebaut

Simon-Snopkowski-Preis: Rhön-Gymnasium erhielt in München hohe Auszeichnung für ambitioniertes Projekt. Schüler erstellten eine umfangreiche Dokumentation über den jüdischen Friedhof in Bad Neustadt.
Ein Prosit auf den Erfolg: Bei der Preisverleihung in München (von links) Schulleiterin Edith Degenhardt, der geschäftsleitende Beamte der Stadt, Michael Weiß, und Bürgermeister Bruno Altrichter.
Im Rahmen eines Festaktes im Kaisersaal der Münchner Residenz wurde das Rhön-Gymnasium für den zweiten Platz des renommierten Simon-Snopkowski-Preises geehrt. Die Gesellschaft zur Förderung jüdischer Kultur und Tradition zeichnete damit das Projekt von Studiendirektor Günter Henneberger und seinen Schülern aus, das sich der Dokumentation des jüdischen Friedhofs Bad Neustadt widmet.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen