Wollbach

CSU Wollbach: Andreas Schlagmüller bleibt Vorsitzender

Kindergarten, Baugebiet und Straßenbau waren die Hauptthemen der CSU-Versammlung. Steffen Vogel erklärte, warum es bei der Dorferneuerung so schleppend vorangeht.

Andreas Schlagmüller steht weiterhin an der Spitze des CSU-Ortsverbandes Wollbach. Dieses Ergebnis brachten die Neuwahlen bei der Jahreshauptversammlung im Dorfgemeinschaftshaus, zu der auch Landtagsabgeordneter Steffen Vogel gekommen war. Seine Stellvertreter bleiben der Bürgermeister der Gemeinde Wollbach, Thomas Bruckmüller, sowie Peter Lochner. Als Schatzmeister fungiert weiterhin Wolfgang Gerabek. Zur Schriftführerin neu gewählt wurde Kerstin Schneyer. Als Beisitzer sind Alois Gensler, Konrad Werner und Klemens Werner in der Vorstandschaft vertreten.

In seinem Tätigkeitsbericht blickte Andreas Schlagmüller insbesondere auf die vom CSU-Ortsverband Wollbach initiierte Veranstaltung zur Zukunft des Wollbacher Kindergartens zurück. Trotz der intensiven Arbeit im Ortsverband wie auch im Gemeinderat gilt es bei diesem Thema noch einige Löcher zu bohren, wie Thomas Bruckmüller berichtete. Erst in der Sitzung des Gemeinderates im Januar hatte der beauftragte Architekt Alexander Albert Alternativen mit jeweils hohen Investitionsvolumina gegenübergestellt. Und was passiert mit dem alten Kindergarten, wenn ein Neubau-Projekt verwirklicht wird? Auch sei die Finanzierung nicht in trockenen Tüchern, da die Gemeinde Hollstadt als eine von vier Mitgliedern des Kindergartenverbandes innerhalb der VG Heustreu erst jüngst eine Kostenbeteiligung ablehnte, so dass noch einige klärende Gespräche erfolgen werden müssen.

Arbeiten starten dieses Jahr

Bruckmüller berichtet über den geplanten Ausbau der Kreisstraße NES 40 von der Umgehung von Wollbach bis Braidbach. Auf eine Breite von sechs Metern soll die Straße ausgebaucht werden und die scharfe Kurve kurz nach der Umgehung von Wollbach entschärft werden. "Die Bauarbeiten sollen in diesem Jahr noch los gehen", berichtete er. Zuversichtlich zeigte sich der Bürgermeister auch darüber, dass im neuen Baugebiet "Südlich der Unslebener Straße" im Jahr 2019 schon die ersten Bauarbeiten von Häuslebauern erfolgen können.

Etwas zögerlich gehe die geplante Dorfplatzerneuerung in Wollbach voran. Landtagsabgeordneter Steffen Vogel berichtete von personellen Engpässen beim Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken. Während neue Aufgaben hinzukommen und immer neue Projekte angestoßen werden, habe sich die Personalausstattung, insbesondere bei den Verbänden für Ländliche Entwicklung, die als Zusammenschluss aller Teilnehmergemeinschaften für die Durchführung von Projekten der Flurneuordnung und Dorferneuerung zuständig sind, auch aufgrund von Konkurrenzsituationen mit der freien Wirtschaft verschlechtert.

Kein Interesse am Bürgerstammtisch

 Für den vom Ortsverband und Steffen Vogel initiierten „Bürgerstammtisch“, der nach der offiziellen Jahreshauptversammlung im fließenden Übergang stattfinden sollte, war das Interesse jedoch eher gering: Nur ein Nicht-CSU-Mitglied hatte sich im Sitzungssaal hierzu eingefunden.

Schlagworte

  • Wollbach
  • Marc Huter
  • Alois Gensler
  • Andreas Schlagmüller
  • Bauarbeiten
  • Baugebiete
  • Braidbach
  • CSU
  • Dorferneuerung
  • Kindergärten
  • Ländliche Entwicklung
  • Ortsverbände
  • Schney
  • Steffen Vogel
  • Straßenbau
  • Thomas Bruckmüller
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!